1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

VfB 03 Hilden II bleibt in der Erfolgsspur

Fußball : Hildener Zweite feiert im dritten Spiel den dritten Sieg

(ER) Auch an einem Tag, an dem fußballerisch nicht alles wunschgemäß läuft muss eine gute Mannschaft die Ruhe bewahren und ihr Ding durchziehen. So wie der VfB 03 Hilden II beim 3:2 (1:1)-Auswärtserfolg gegen den TV Kalkum-Wittlaer.

Mit dem dritten Saisonsieg kletterten die Hildener vor den punktgleichen Verfolgern Ratingen 04/19 II und Bayer Dormagen (alle neun Zähler) auf den Tabellengipfel der Bezirksliga-Gruppe 1. „Die Düsseldorfer gingen von Beginn an mit Tempo und einer gehörigen Portion Aggressivität zur Sache. Das behagte unseren Spielern anfangs überhaupt nicht. Erst im Laufe der ersten Halbzeit fanden wir besser in die Partie. Nach der Pause haben wir uns dann endlich auf unsere Stärken besonnen, hatten ein Übergewicht im Mittelfeld“, analysierte VfB-Trainer Tim Schneider.

Kalkum ging durch einen fragwürdigen Foulelfmeter von Lars Jansen früh (7.) in Führung. „Ein Geschenk des Unparteiischen nach einer unübersichtlichen Situation im Anschluss an einen Eckball“, wie Schneider hinterher erklärte. Trotz der in manchen Phasen aufkommenden Hektik behielten die Gäste weitgehend die Übersicht. Fabio Di Gaetano, der zuvor (16.) das gegnerische Gehäuse knapp verfehlte, erzielte auf Zuspiel von Marco Tassone den Ausgleich (24.). Verletzungsbedingt mussten die Gäste früh wechseln, doch der für Patrick Stotko (Wade) ins Spiel gekommene Leif Hellenkamp und auch der für Emil Vincazovic (Oberschenkel) eingewechselte Niklas Strunz fügten sich nahtlos ein.

  • Fußball : Hildener Zweite peilt den dritten Sieg in Folge an
  • Fußball : Hildener Zweite erkämpft wichtigen Sieg in Uedesheim
  • Fußball : Hildener Zweite knackt harte Nuss

Die immer deutlicher werdende Leistungssteigerung im zweiten Durchgang krönte Kapitän Manuel Mirek nach einer Stunde mit dem Führungstreffer. Erneut beteiligt die Leihgabe aus dem Oberligakader, Fabio Di Gaetano. Noch war der Dreier aber nicht in trockenen Tüchern. Dominik Donath rettete einmal (78.) in höchster Not und auch Schlussmann Michael Miler musste bei einem Freistoß (84.) energisch zupacken. Auf der Gegenseite hätten die Hildener frühzeitig alles klar machen können. Durch Leon Bernhardt, der nach einer scharfen Hereingabe von Strunz das Spielgerät freistehend in die zweite Etage beförderte (80.). Drei Minuten darauf machte es der 19-Jährige besser, markierte nach Hellenkamps Vorarbeit das 3:1.

Das zweite Gegentor durch Peter Winter (89.) brachte den neuen Klassenprimus nicht mehr in die Bredouille. Dennoch stellte Coach Tim Schneider fest: „Das war ein schwer erarbeiteter Sieg. Die junge Kalkumer Truppe war in den Zweikämpfen sehr giftig, wollte unbedingt die Punkte behalten. Weil wir ab Mitte der zweiten Halbzeit dann doch tonangebend waren, geht der Sieg vollauf in Ordnung.“

VfB 03 Hilden: Miler – Weyrather, C. Donath, Vincazovic (46 Strunz), D. Donath, Stotko (22. Hellenkamp), Mirek, Holz, Bell (69. Bernhardt), Tassone, Di Gaetano.