Fußball: Hildener Zweite knackt harte Nuss

Fußball : Hildener Zweite knackt harte Nuss

Das Team von Tim Schneider muss gegen Zons Schwerstarbeit leisten.

Es war kein leeres Versprechen des Bezirksligisten VfB 03 Hilden II, die Saison nach dem feststehenden Ligaerhalt engagiert zu Ende zu spielen. Von daher ging der bei Dauerregen eingefahrene 3:2 (1:1)-Heimerfolg gegen den FC Zons auch in Ordnung. Gleichwohl entpuppte sich der weiter in Abstiegsgefahr schwebende Gegner als harte Nuss.

"Wir haben heute Charakter bewiesen und uns nach dem feststehenden Klassenerhalt nicht hängen lassen. Wir haben völlig verdient gewonnen und wollen jetzt an den letzten zwei Spieltagen noch die 50Punkte-Grenze knacken", sagte hinterher Dennis Lichtenwimmer. Der 28-Jährige hatte entscheidenden Anteil am Erfolg. Im Anschluss an einen Eckball brachte der Angreifer sein Team mit einer Direktabnahme in Führung (6.), erzielte in der 58. Minute auf Zuspiel von Patrick Stotko das 2:1 und war auch bei der Entstehung des 3:1 (60.) durch Rafaelle Lavalle, nach Vorarbeit von Nick Hellenkamp, beteiligt.

"Wir haben Hilden in der ersten Halbzeit durchaus beherrscht, waren aber in der ersten Viertelstunde nach der Pause nicht präsent. Nach dem Anschlusstor machten wir noch einmal Kräfte frei, haben uns aber nicht belohnt", urteilte Zons-Trainer Björn Haas. Dessen Elf gab nach dem 0:1-Rückstand eine schnelle Antwort, als Jamen Fakhfakh den Freistoß von Furkan Nurdogan zum 1:1 (9.) einköpfte. Weitere zwei Minuten darauf schoss Marvin Müdder einen von Robin Müller verursachten Foulelfmeter vorbei. Glück für die Hildener, die anfangs Probleme hatten. Auch, weil bei den sich im weiteren Spielverlauf steigernden zentralen Abwehrspielern Manuel Mirek und Moritz Holz die Abstimmung nicht immer funktionierte. Vor allen Dingen der junge Holz kurbelte später mit genauen Pässen von hinten raus immer wieder die Offensivaktionen an.

"In den ersten 45 Minuten haben wir nur 70 Prozent Leistung abgerufen. Da war Zons engagierter. Das machten wir dann in der zweiten Halbzeit lange Zeit besser, haben gut den Ball laufen lassen, uns aber auch immer wieder Konzentrationsfehler im Aufbau geleistet. Als Zons nach dem 3:2 wieder mehr investierte, haben wir gut gegenhalten. So war es schlussendlich ein hart erkämpfter Sieg", bilanzierte VfB 03 II-Trainer Tim Schneider. Torhüter Michael Miler konnte zwar gegen den Treffer von Müdder (70.), nichts ausrichten, war aber zwei-, dreimal auf dem Posten. Dazu retteten Leon Bernhardt (14., 32.) und der eingewechselte Christoff Donath (77.) in brenzligen Situationen, während vorne Dennis Lichtenwimmer (36.) und am Ende Nick Hellenkamp (85.) klare Einschussmöglichkeiten verpassten.

VfB 03 Hilden: Miler - Müller (46. C. Donath), Mirek, Holz, Bernhardt, Tassone, Strunz, Stotko, Bell (46. Hellenkamp), Lavalle (69. Ziegler), Lichtenwimmer.

(ER)