1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Der Mettmanner Sport trauert um Dr. Rudolf Tillmann

Nachruf Rudolf Tillmann : Promovierter Historiker und passionierter Marathonläufer

Der frühere Vorsitzende des TSV Metzkausen und spätere Ehrenvorsitzende des Fusionsvereins Mettmann-Sport verstarb jetzt im Alter von 80 Jahren.

Der gesamte Mettmanner Sport trauert um Dr. Rudolf Tillmann, der am vergangenen Samstag im Alter von 80 Jahren verstarb. Der Ehrenvorsitzende des Großvereins Mettmann-Sport, prägte über zehn Jahre lang den damaligen TSV Metzkausen.

Dabei übernahm er als Vorsitzender kein leichtes Amt, denn sein Vorgänger Dr. med. Günter Christoph war als Funktionär fast eine Metzkausener Sportlegende. Rudolf Tillmann machte nie den Versuch, eine Kopie seines Vorgängers zu sein, sondern setzte in der Vereinsführung eigene, zukunftsorientierte Akzente, die den TSV Metzkausen sportlich breiter aufstellten und nach vorn brachten.

Trotz seiner vornehm zurückhaltenden und sympathischen Art, setzte er für den Vorstand klare Ziele und setzte diese auch gegen Widerstände durch. Dabei kam dem ausgebildeten Juristen sicherlich zugute, dass er als langjähriger IHK-Geschäftsführer über die entsprechenden Führungsqualitäten verfügte. Bevor er den Vorsitz des TSV Metzkausen übernahm, war der begeisterte Fußballfan mehrere Jahre in leitender Funktion in der Fußballabteilung des TSV tätig.

  • Unter Anleitung an der frischen Luft
    „Sport im Park“ in Mettmann : Bewegung und Spaß an der frischen Luft
  • Frank Fitsch schaut nicht nur nach
    Naturfreibad Mettmann : Beruf zwischen Technik und Bespaßung
  • Im B-Finale landete die Mettmannerin im
    Olympia Tokio 2021 : Olympia-Premiere der Mettmanner Ruderin Leonie Menzel endet auf Platz 11

Als Erster Vorsitzender des TSV Metzkausen meisterte er die schwere Aufgabe, seinen Verein in die Großfusion der damaligen selbständigen Vereine Mettmanner TV, Mettmanner SC und TSV Metzkausen zu führen, mit Bravour. Zum Autor dieser Zeilen sagte er: „Ich war immer der festen Überzeugung, dass nur ein Großverein dem Mettmanner Sport auf Dauer weiterhelfen wird. Rückblickend kann ich sagen, dass trotz aller anfänglichen Probleme die Fusion die richtige Entscheidung war.“ Zu den Gründungsvätern der Fusion zu Mettmann-Sport gehörten die damaligen Vorsitzenden Wolfgang Robrahn (Mettmanner TV), Gerd Norbisrath (Mettmanner SC) und Rudolf Tillmann (TSV Metzkausen).

Neben seinem Engagement für den TSV Metzkausen und Mettmann-Sport war Rudolf Tillmann auch lange Zeit im Vorstand des Mettmanner Stadtsportverbandes und des Kreissportbundes tätig. Ein besonderes Anliegen war dem passionierten Marathonläufer auch die Arbeit im Organisationsstab für den regelmäßig am 1. Mai stattfindenden Mettmanner Bachlauf. „Rudolf Tillmann war mit seiner ausgleichenden Art ein ganz wichtiger Bestandteil in der Vorstandsarbeit. Er wusste genau, wann er in etwas heftig geführten Diskussionen zur Sachlichkeit mahnen musste“, betont der frühere Vorsitzende und das heutige Präsidiumsmitglied von Mettmann-Sport, Wolfgang Robrahn. Zusammen mit Robrahn gehörte Rudolf Tillmann auch dem Montags-Club der Gesellschaft Verein zu Mettmann an.

Der gebürtige Sauerländer Rudolf Tillmann hat mit 69 Jahren an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf über ein historisches Thema aus seiner früheren Heimat promoviert. Die rund 200-seitige Dissertation zum Dr. phil schloss er mit „cum laude“ ab. Drei Bücher brachte Rudolf Tillmann über seine Familiengeschichte und die Niederhöfe in der Nähe des sauerländischen Menden heraus.

Dr. Rudolf Tillmann wird im engsten Familienkreis in seiner Heimatstadt Menden beigesetzt. In der Mettmanner Pfarrkirche St. Lambertus soll nach der Rückkehrs des Leitenden Pfarrers Monsignore Herbert Ullmann aus dem Urlaub zum Gedenken an den Verstorbenen eine Messfeier stattfinden.