Kriminalität in Mettmann Vier 14- und 15-Jährige stehen unter Raubverdacht

Mettmann · Aus einem Schlendern am Sommerabend wurde Am Königshof ein Angriff: ein 15-Jähriger soll geschlagen und beraubt worden sein. Die vier Tatverdächtigen sind gleich alt – und zum Teil polizeibekannt.

 Kurz nach der Tat stellte die Polizei vier Verdächtige an der Ecke Talstraße/Goethestraße.

Kurz nach der Tat stellte die Polizei vier Verdächtige an der Ecke Talstraße/Goethestraße.

Foto: dpa/Patrick Seeger

Vier Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren stehen im Verdacht eines Raubüberfalls. Gegen 18.05 Uhr am Mittwoch ging ein 15-jähriger Mettmanner gemeinsam mit einer 16-Jährigen von der Talstraße aus über die Straße Am Königshof. In Höhe des Jugendhauses sei er von einer Gruppe Jugendlicher aufgefordert worden, stehen zu bleiben. Drei Jugendliche zogen den Jungen in eine Zufahrt und forderten Bargeld.

Sie entwendetem die Bauchtasche des 15-Jährigen und durchsuchten sie. Als der Mettmanner sich wehrte, schlug ein Täter ihn mehrfach ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Ein Paar wurde darauf aufmerksam. Deshalb flohen die Tatverdächtigen mit ihrer Beute – mehreren Euro Bargeld in Richtung Talstraße.

Der Geschädigte konnte sie gut beschreiben. Beamten stellten die Gruppe gegen 18.35 Uhr in Höhe der Talstraße/Ecke Goethestraße. Die vier Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache Mettmann gebracht. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen Raubes ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung.

Im Anschluss an erste kriminalpolizeiliche Maßnahmen wurden die zum Teil bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Kriminalpolizei bittet das Paar und andere Zeugen, sich mit der Polizei Mettmann, Telefon 02104 9826250, in Verbindung zu setzen.

(dne)