1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Gaststätte Kastanie in Meerbusch bietet Burger an

Gastronomie : Die Kastanie wird zum Burger-Restaurant

In die 1898 erbaute Gaststätte zieht neues Leben ein. Ab sofort gibt es die Gourmet-Snacks mit Bulette im Biergarten der Kastanie und zum Abholen. Die Idee hat das Kastanien-Team in der Coronakrise entwickelt.

„Burger mit Herz“ – auf diese Bezeichnung legen Marco Vieten und das Kastanie-Team großen Wert. Denn die Hamburger, die jetzt in der Gaststätte Kastanie unter so kreativen Namen wie „Irgendwas mit Ei“ oder „Heißer Mexikaner“ telefonisch bestellt und nach der Vergabe eines Abholslots in der Kastanie weitgehend kontaktlos abgeholt oder im Biergarten verzehrt werden können, sind Gourmet-Burger.

Der eigentliche Anlass aber, der zur Eventlocation gewordenen, jetzt stillgelegten und liebevoll als „alte Dame“ – die Gaststätte wurde 1898 erbaut - bezeichneten Kastanie eine neue Bestimmung zu verschaffen, ist die Krise rund um Corona: „Wir mussten das Café Aroma und das Yomaro samt Chaplins Underground an der Dorfstraße schließen und haben überlegt, wie es weitergehen soll“, erzählt Marco Vieten.

Die kontaktlose „Frozen-Yogurt-Schleuse“ wurde von den Meerbuschern schnell gut angenommen. „Aber wir haben uns natürlich gefragt, wie die Zeit genutzt werden kann. Dann stießen wir bei unserer Recherche auf zahlreiche verschiedene Liefer- und Abholangebote, fanden aber kein Burger-Restaurant in Meerbusch“, erinnert sich Marco Vieten.

Idee und Konzept, die Kastanie samt großer Terrasse in ein Burger-Restaurant zu verwandeln, entwickelte das gesamte Team gemeinsam. Dazu gehören neben Marco Vieten sein Vater Goran Milosevic und Schwester Sofia Tusch-Milosevic sowie Zdenko Bakula und Anna Grom. Die Schwester (25) sitzt sein Anfang des Jahres mit im Familien-Gastro-Boot. Nach ihrer gastronomischen Ausbildung im Düsseldorfer Breidenbacher Hof war sie in Australien, Neuseeland, Bali und England unterwegs: „Wieder zuhause kümmere ich mich nun um Organisation und Verwaltung des neuen Kastanien-Konzepts“, erzählt sie.

Das Ganze steht und fällt mit Zdenko Bakula. Der Deutsch-Mexikaner (49) war auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs, früher in der legendären Düsseldorfer Victorian-Küche tätig und ist jetzt der Burger-Meister. Daran, der Idee „Kastanie Meerbusch - Burger mit Herz“ ein passendes optisches Outfit zu verpassen, war die Meerbuscher Designerin Anna Grom (27) maßgeblich beteiligt.

Als alles soweit geregelt war, folgten Tests, Probeessen und die Recherche nach biologisch abbaubarem Verpackungsmaterial. „Dann waren wir soweit - an der sogenannten Burger-Einfahrt stehen drei reservierte Parkplätze für die Abholer bereit“, erklärt Marco Vieten. Er verspricht außerdem: „Das Angebot ist hochwertig, die Burger-Brötchen kommen täglich aus namhaften Düsseldorfer Bäckereien wie dem Bastians oder Hinkel, dazu gibt’s pures Rindfleisch und frische Zutaten.“ Aber auch der Wunsch nach veganen Bratlingen oder glutenfreiem Burger-Brot wird erfüllt.

Und jetzt – nach den ersten Lockerungen - dürfen die „Burger mit Herz“ auch im Biergarten in lockerer Atmosphäre mit cooler Musik genossen werden. Natürlich immer mit Abstand. Geplant sind auch wieder kleine Dinner-Konzerte in Kooperation mit „Stadtklang“, einem in Meerbusch ansässigen Verein. „Und bald ist hoffentlich neben den normalen Öffnungszeiten auch wieder open end“, hoffen Marco Vieten und das Burger-Team.