Leverkusen: Tiger und Trolle ziehen durch Schlebusch

Leverkusen: Tiger und Trolle ziehen durch Schlebusch

35.000 Zuschauer sahen den Schull- und Veedelszoch im "Dorf". Die 1500 Teilnehmer präsentierten sich dem Motto "Magie im Dorf zeigt ihre Kraft, janz Schliebesch funkelt zauberhaft" getreu ziemlich einfallsreich bunt.

Dass in Schlebusch am vergangen Samstag etwas Besonderes stattfinden sollte, war bereits früh am Morgen zu erkennen. Straßen wurden gesperrt und auch das eine oder andere Auto abgeschleppt. Einzelhändler vor Ort schlossen ihre Türen früher als gewohnt, Anwohner dekorierten fleißig ihre Häuser, und fast an jeder Ecke gab es Karnevalsmusik auf die Ohren. Dabei sollte es noch einige Stunden dauern, bis "D'r Zoch kütt!" und dieser traditionell mit der Zugleiter-Lok startete.

Mitglieder der KG Bullenwiese waren als Siegfried, Roy und weiße Tiger unterwegs, Kamellejäger etwa als die Minions. Foto: Miserius Uwe

Völlig ausgelassen feierten die jecken Schlebuscher ihren Straßenkarneval. Trotz des nicht beständigen Wetters kamen laut Klaus Herbertz, einer der drei Zugleiter der ausrichtenden KG Grün-Weiß Schlebusch, rund 35.000 Besucher. "Das ist zwar kein Rekord", sagte er, "aber bei diesem bescheidenen Wetter doch eine gute Zahl." Dabei lobte er die Umsetzung des Mottos durch die Karnevalsgesellschaften, Vereine, Institutionen, Schulen, Kindergärten... "Das ist einfach genial, wie die Gruppen sich jedes Jahr aufs Neue am Motto orientieren und sich immer wieder neue Kostüme zurechtschneiden", lobte Herbertz, der seit acht Jahren als Zugleiter in Schlebusch fungiert, "ohne die vielen Gruppen wäre der Karneval nur halb so schön. Deshalb an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank."

Foto: Miserius Uwe

Tatsächlich waren viele Gruppen wieder sehr kreativ und folgten dem Motto "Magie im Dorf zeigt ihre Kraft, janz Schliebesch funkelt zauberhaft". So war die Fußgruppe der Schule GGS Morsbroicherstraße als knallbunte Trolle unterwegs. "Siegfried und Roy sind von den Socken, die Bullen lassen die Tiger rocken", war unter anderem das Motto der Fußgruppe KG Bullenwiese, die sich allesamt als Tiger verkleideten und sogar mehrere Tiger in Käfigen mitbrachten - Stofftiere versteht sich.

Ein Novum gab es auch: Prinz Matze I. ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, Zug höchstpersönlich zu moderieren und die einzelnen Gesellschaften und gruppen zu begrüßen. Währenddessen stärkten sich die Besucher an der Bühne der Prinzengarde mit Currywurst und Getränken. Besucherin Monika Temme, die selbst an einem Karnevalsdienstag geboren wurde, hatte gleich doppelte Freude im Gepäck. Sie feierte nicht nur ihren 48. Geburtstag, sondern ihr gelang es auch, ihren Freund Frank anzuspornen, den Zug zu besuchen. Der habe normalerweise mit Karneval nichts am Hut, plauderte Temme.

Insgesamt nahmen in diesem Jahr mit 22 Fußgruppen, 14 Wagen, 10 Bagagewagen, 5 Musikkapellen und Wagenengel rund 1500 Jecken aktiv teil. Der ein oder andere unter ihnen hoffte da vielleicht auch auf eine Auszeichnung, denn eine Jury prämierte die teilnehmenden Gruppen nach der kreativen Umsetzung des Zugmottos. Die tollen Kostüme und Präsenz der vier Schulen werden mit je 300 Euro pro Schule belohnt vom Förderverein für Brauchtum und Karneval in Leverkusen-Schlebusch. Auch die erstmals teilnehmenden zwei Kitas erhalten je 300 Euro (Bericht über weitere Preisträger folgt).

(hawk)