TSV Bayer 04 Leverkusen: Torben Blech führt Freudentanz auf

NRW-Hallenmeisterschaften : Torben Blech führt Freudentanz auf

Die Athleten des TSV Bayer 04 präsentieren sich bei den NRW-Hallenmeisterschaften vor heimischer Kulisse in guter Verfassung. Stabhochspringer Torben Blech gewinnt mit Bestleistung, Jennifer Montag wird Erste im Weitsprung.

Zunächst übersprang er 5,50 Meter, dann tanzte er vor Freude auf Matte: Torben Blech ist neuer NRW-Meister im Stabhochsprung. Der 23-jährige Athlet des TSV Bayer 04 verbesserte bei den Hallenmeisterschaften in Leverkusen seine persönliche Bestleistung um neun Zentimeter und sicherte sich so den Titel. Selbst 5,60 Meter schienen an diesem Tag möglich. „Beim zweiten Versuch hat nicht viel gefehlt, aber leider bin ich dann wieder in frühere Bewegungsmuster zurückgefallen“, sagte der von Christine Adams trainierte Athlet. Er war freilich dennoch zufrieden. „Ich habe mein Winterziel jetzt schon erreicht. Nun gilt es, die Höhe bei den Deutschen Hallenmeisterschaften zu bestätigen“, sagte der frühere Zehnkämpfer.

Der neue Bodenbelag in der Leverkusener Leichtathletikhalle schien insbesondere die Resultate im Weitsprung positiv zu beeinflussen. Lokalmatadorin Jennifer Montag zeigte gleich vier Sprünge über 6,10 Meter. „Das kann sich sehen lassen. Aber an Absprung und Landung gibt es noch viel zu arbeiten“, sagte die 20-jährige, die mit einer Weite von 6,21 Metern den ersten Platz errang.

TSV-Hochspringer Torsten Sanders bestätigte indes mit 2,19 Metern seine gute Form. Die Hallen-EM-Norm (2,26 Meter) war für den 24-jährigen Sieger aber auch dieses Mal zu hoch. Vereinskollege und Weitspringer Marcel Kirstges kam zunächst nicht mit dem Anlauf zurecht, steigerte sich im letzten Durchgang aber und siegte mit einer Weite von 7,69 Meter – eine Steigerung der Saisonbestleistung um 17 Zentimeter und Platz eins bei den NRW-Titelkämpfen. 800-Meter-Siegerin Sarah Schmidt startete furios, bekam in der Schlussrunde aber schwere Beine. Sie kam nach 2:06,16 Minuten ins Ziel. „Zu schnell angegangen, aber ein guter Einstieg“, sagte ihr Trainer Sebastian Weiß.

Siege feierten auch die TSV-Stabhochspringer Regine Bakenecker und Luke Zenker. Erstere sicherte sich gleich im ersten Anlauf mit dem Hallen-Hausrekord von 4,35 Meter Platz eins, U18-Athlet Zenker steigerte sich auf 4,80 Meter und gewann. Anna Maiwald holte in 8,64 Sekunden den Hürdensprint-Titel, während sich Thorben Könemund als Zweiter über 60 Meter auf 7,05 Sekunden verbesserte. Als Sieger über 60 Meter Hürden sicherte sich zudem Tim Eikermann in 7,94 Sekunden den Titel in der U20. Marlene Meier (U18) hielt sich auf dieser Distanz in 8,76 Sekunden erneut bei den älteren U20-Konkurrentinnen schadlos. „Sie möchte bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften starten. Und die gibt es nur für die U20“, erklärte Trainer Markus Irrgang. Pauline Hillebrand stieß darüber hinaus als Kugelstoß-Siegerin der U18 13,95 Meter.

Mit fünf Sekunden Vorsprung gewann die Männer-Staffel über 4x200 Meter. In 1:25,69 Sekunden unterstrichen Aleixo Platini Menga, Tobias Lange, Jonas Breitkopf und Daniel Hoffmann ihre Hoffnungen auf eine Medaille bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (16./17. Februar). Bei den Frauen erkämpften Jennifer Montag, Frieda Breitkopf, Anna Maiwald und Louisa Grauvogel in 1:36,84 Sekunden den Sieg. Auch die männliche U20 um Tim Eikermann, Dani Luis Khulusi, Henri Schlund und Thorben Könemund wurde NRW-Meister (1:31,02 Minuten).

Bei den parallel ausgetragenen NRW-Winterwurfmeisterschaften setzte sich Jack Dalton mit dem Hammer (64,01 Meter) durch. In der U18 gewann Alisha Dermane-Tiko mit 47,41 Metern den Hammerwurf-Titel.

(sb)
Mehr von RP ONLINE