SC Fast-Break Leverkusen: Pimperl hofft mit Fast-Break auf eine Überraschung

Basketball in der Region : Pimperl hofft mit Fast-Break auf eine Überraschung

Die Regionalliga-Basketballer aus Leverkusen brauchen im Spiel gegen die BG Hagen eine starke Leistung, um bestehen zu können. Gleiches gilt für den Oberligisten aus Leichlingen. Die Reserve der Giants ist in der zweiten Regionalliga in Uerdingen gefordert.

Basketball, 1. Regionalliga: SC Fast-Break Leverkusen – BG Hagen. Für die deutliche Hinspielniederlage wollen sich die Fast-Break-Basketballer am Samstagabend (19.30 Uhr) gegen den Tabellendritten aus Hagen revanchieren. „Das ist eine junge und talentierte Mannschaft, die sicherlich in körperlicher Hinsicht unterlegen ist. Daher müssen wir unter den Körben unsere Stärken ausspielen. Wir brauchen einen richtig guten Auftritt, um überhaupt eine Chance zu haben“, erklärt Trainer Thomas Pimperl, der auf die verletzten Andreas Fabian und Chris Fröhlingsdorf verzichten muss.

Im Abstiegskampf befinden sich im Moment gleich fünf Mannschaften. Neben dem abgeschlagenen Team BG Kamp-Lintfort liegen vier weitere Mannschaften, darunter auch Fast-Break, mit acht Punkten gleichauf. „Deswegen wäre es super, wenn wir mal nicht eingeplante Zähler einfahren könnten“, sagt Pimperl.

2. Regionalliga: SC Bayer 05 Uerdingen – TSV Bayer 04 Leverkusen. Auf dem Papier steht die Giants-Reserve am Sonntag (16 Uhr) vor einer einfachen Aufgabe, wenn die Mannschaft von Trainer Jacques Schneider zu Gast in Krefeld sein wird. Doch die Uerdinger sind in dieser Runde beinahe zu allem fähig – fast schon sensationell wurde der Tabellenzweite SG Sechtem bezwungen. „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen sehr konzentriert zur Sache gehen“, fordert Schneider, der auf die Nachwuchsspieler verzichten muss. Das Jugend-Team ist zeitgleich in der NBBL gefordert, wo das Spitzenspiel in Frankfurt ansteht.

Oberliga: TS Frechen – Leichlinger TV. Am Samstag (20 Uhr) steht für die Leichlinger Basketballer eines der schwersten Spiele dieser Runde auf dem Programm – beim Tabellendritten in Frechen. „Mit einem Sieg ist uns Rang zwei nicht mehr zu nehmen. Außerdem wollen wir an Spitzenreiter Aachen dranbleiben“, erklärt Coach Björn Jakob. Henry Onono fehlt verletzt, Henning Wiesemann und Kai Behrmann gehen angeschlagen in die Begegnung. Im Hinspiel mussten sich die Leichlinger trotz hoher Führung letztlich geschlagen geben.

Mehr von RP ONLINE