TuS 82 Opladen setzt sich auch gegen die HSG Siebengebirge durch

Handball-Nordrheinliga : TuS 82 findet gegen die HSG die richtigen Antworten

Die erwartet schwere Aufgabe bei der HSG Siebengebirge löste das Team von Trainer Fabrice Voigt mit einem 22:20-Sieg.

Als Kreisläufer Jan Jagieniak zweieinhalb Minuten vor dem Abpfiff das 22:18 für den TuS 82 erzielte und bei seiner Angriffsaktion zudem eine Zeitstrafe für den Gegner herausholte, hatten die Opladener Handballer die Gewissheit, die Heimreise mit beiden Punkten im Gepäck antreten zu können. In der Nordrheinliga bleibt der TuS 82 somit in der Erfolgsspur, nahm die unangenehme Hürde bei der HSG Siebengebirge mit 22:20 (9:8) und festige weiter die Platzierung in der Spitzengruppe. „Wir sind auf einen sehr starken Gegner getroffen. Man kann der HSG nur ein Kompliment für diesen Auftritt machen“, sagte Trainer Fabrice Voigt und fügte hinzu: „Aber meine Jungs haben sich von Anfang an auf den Kampf eingelassen und immer gute Antworten gefunden.“

Über weite Strecken der Partie lagen die Gäste vorne. Aber vor allem in der ersten Halbzeit verhinderte eine zu schwache Chancenverwertung eine deutlichere Führung für den Favoriten. Bis zehn Minuten vor dem Abpfiff und dem 17:16 blieb der Tabellenzwölfte damit ein gefährlicher Widersacher. Voigt zufolge habe sein Team aber in den entscheidenden Momenten zugeschlagen und sich verdientermaßen lösen können. Rechtsaußen Mathis Pötzsch überzeugte in dieser Phase mit zwei wichtigen Treffern, auch Rückraumspieler Vincent Gremmelspacher trug sich in diesen Minuten zweimal in die Torschützenliste ein.

„Aber nur die beiden zu nennen, wäre verkehrt. Alle Jungs haben sich dieses Mal sehr gut eingebracht. Einmal mehr war das ein Erfolg im Kollektiv“, betonte der Coach. Als bestes Beispiel dafür nannte er die Torhüter Michael Strock und Arne Fuchs. Strock stand die gesamte Spielzeit zwischen den Pfosten und lieferte seinen Beitrag, Fuchs parierte nach seiner Hereinnahme gleich drei Siebenmeter der Hausherren und bildete damit einen hervorragenden Spannmann.

Am kommenden Samstag geht es für Opladen gegen den Tabellenachten TuSEM Essen II weiter. Im Hinspiel trennten sich beide Klubs unentschieden.

TuS 82 Fuchs, Strock – J. Sonnenberg, Pötzsch (3), Ellmann (1), Anger (5), Dittmer (6/5), Göddertz, J. Jagieniak (2), Benger, M. Sonnenberg, Rinke (1), Gremmelspacher (4).

Mehr von RP ONLINE