Razzia in Leverkusen : Sendesignale von Bezahlsendern illegal verkauft?

Sie sollen Sendesignale von Bezahlsendern abgefangen und illegal verkauft haben. So lautet der Verdacht gegen zwei Leverkusener. In ihren Wohnungen wurde die Polizei fündig.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss wegen des Verdachts des Computerbetrugs hat die Polizei am Dienstag die Wohnungen und ein Ladenlokal zweier 50 und 53 Jahre alter Männer in Leverkusen durchsucht und die Technik für die Signalvervielfältigung sichergestellt.

Die Männer stehen nach Angaben der Polizei im Verdacht, das Fernsehsignal eines Bezahlsenders illegal vervielfältigt und verkauft zu haben.

Die Polizisten fanden in einem Dachboden und einem Keller aufwendig aufgebaute Technik. Insgesamt stellten sie rund 60 Encoder und Receiver, 20 Smartcards, mehrere Router, Computer und diverse externe Festplatten sicher.

Zu der genauen Menge der abgegriffenen und vertriebenen Abonnements kann die Polizei noch nichts Sicheres sagen.  Die Auswertungen der IT-Spezialisten der Kripo dauern noch an.

(bu)