1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: A 1-Rheinbrücke wieder Baustelle

Leverkusen : A 1-Rheinbrücke wieder Baustelle

Auf der A 1 stehen erneut zwei Großbauprojekte ins Haus. Sowohl die Stelzenautobahn über dem Europaring als auch die Rheinbrücke werden in Teilen saniert. Autofahrer werden sich auf Staus einstellen müssen.

Auf der Dauerbaustellen-Autobahn 1 stehen erneut umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat bereits gestern mit den Arbeiten an den Betonpfeilern der A1-Hochstraßenführung in Nähe des Forums begonnen, am Wochenende wird die Verkehrsführung auf der Rheinbrücke geändert. Zwei Großbauprojekte, die jeweils ein Jahr Zeit in Anspruch nehmen werden, teilte Straßen.NRW-Sprecher Laurenz Braunisch auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Weiße Planen zierten gestern die Pfeiler, auf denen die A 1 in Höhe des Forums über den Europaring verläuft. "Wir reinigen gerade die Stelzen mit Wasserhochdruck, um lose Materialien zu entfernen", erklärte Braunisch. Dies sei nötig, da die Pfeiler eine neue Ummantelung und neue Gleitlager erhielten. "Die Lager sind am Ende ihrer Lebenserwartung und müssen daher ersetzt werden", betonte er.

Brücke muss beweglich bleiben

Zum Hintergrund: Der Brückenaufbau ist nicht fest mit den Pfeilern verbunden. Die Gleitlager machen es möglich, dass sich der Aufsatz bewegen kann. "So eine Brücke kann sich — je nach Temperatur — um bis zu 70 Zentimeter pro Jahr verschieben. Wäre sie fest verbunden, würden die Betonstelzen reißen", erläuterte Braunisch. Um die Lager auszutauschen, müsse die Brücke nun um etwa zwei Zentimeter angehoben werden. "Die Autofahrer merken davon nichts, da die Arbeiten alle unter der Autobahn stattfinden", versicherte der Straßen.NRW-Sprecher. Insgesamt ein Jahr werden die Arbeiten dauern, der unterhalb der Autobahn befindliche Skaterpark wird zeitweise gesperrt.

  • Leverkusen : Protest gegen A1-Raststätte
  • Berlin : 132 zusätzliche Millionen für Autobahnen in NRW
  • Leverkusen : Stau-Chaos bei Leverkusen

Auch an anderer Stelle wird kräftig an der A 1 gefeilt. Am Wochenende (24./25. März) wird die Fahrbahn der Leverkusener Rheinbrücke in beiden Richtungen von sonst drei Fahrstreifen auf einen einzigen verengt. Dies sei nötig, damit der Verkehr ab nächster Woche und für ein Jahr über jeweils drei schmale Baustellen-Fahrstreifen geführt werden könne. "Es stehen umfangreiche Schweißarbeiten an, für die wir die Brückenränder entlasten müssen", erläuterte Braunisch das Vorgehen.

Zunächst war die Brücke in den 60er Jahren für je zwei Fahrspuren plus Standstreifen geplant. Inzwischen falle jedoch der Standstreifen zugunsten zusätzlicher Fahrspuren weg. "Die außen fahrenden Lkw bedeuten eine Zusatzbelastung für die Brücke, die eigentlich nicht geplant war." Für die Schweißarbeiten sei eine Änderung der Verkehrsführung unausweichlich.

Die Einstreifigkeit in Fahrtrichtung Dortmund dauert von Samstag, 19 Uhr, bis Sonntag, 16 Uhr. In Gegenrichtung wird ab 16 Uhr zunächst der zweite Fahrstreifen wieder geöffnet. Gegen 19 Uhr sind dann wieder alle drei Fahrstreifen in Richtung Euskirchen offen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: A3: Drei Lkw aufeinander gefahren

(RP/jco)