Langenfeld: Stadt verabschiedet ihren Gebäude-Chef

Langenfeld : Stadt verabschiedet ihren Gebäude-Chef

Fast immer, wenn die Stadt Langenfeld in den vergangenen Jahrzehnten eines ihrer Gebäude sanieren, abreißen oder neu errichten ließ, war Wolfgang Hellekes mit ihm Spiel. Gestern hat Bürgermeister Frank Schneider den Chef des städtischen Gebäudemanagements in den Ruhestand verabschiedet.

Fast immer, wenn die Stadt Langenfeld in den vergangenen Jahrzehnten eines ihrer Gebäude sanieren, abreißen oder neu errichten ließ, war Wolfgang Hellekes mit ihm Spiel. Gestern hat Bürgermeister Frank Schneider den Chef des städtischen Gebäudemanagements in den Ruhestand verabschiedet.

Hellekes war mehr als 30 Jahre im Rathaus tätig. 1985 fing er bei der Stadtverwaltung an, als Mitarbeiter im Hochbauamt. 1990 wechselte er ins Rechnungsprüfungsamt und wurde kurz darauf zum stellvertretenden Amtsleiter ernannt. Im März 1997 wurde er Leiter der neuge-gründeten Organisationseinheit Gebäudemanagement. Ihm oblag es, die Aufgaben der Planung und Verwirklichung von Neubauten, die Bauunterhaltung und Sanierung für die städtischen Gebäude, die Reinigungsaufgaben und die Vermie-tung städtischer Wohnungen in einem Amt zusammenzufassen. Hellekes hat mit die Grundlagen gelegt für ein digital gestütztes Gebäudemanagement. Dies alles in einer Zeit der Umstrukturierung der Verwaltungseinheit und in einer Zeit der großen Bauprojekte. "Ohne den konsequenten persönlichen Einsatz wäre dieser Kraftakt in dieser damals kurzen Zeit nicht zu vollziehen gewesen", sagte Schneider gestern zur Verabschiedung. Externe Gutachter hätten bestätigt, dass das Langenfelder Gebäudemanagement sehr gut aufgestellt ist. Hellekes sei stets ein Garant für wirtschaftliches Handeln gewesen. Beim Bau neuer Objekte wurden nicht nur die Baukosten ermittelt, sondern auch die Folgekosten bewertet. Hellekes Nachfolgerin ist Christiana Schwarz. Die Architektin ist seit 2008 stellvertretende Referatsleiterin im Gebäudemanagement. Ihre bisher größten Projekte waren die Dreifachsporthalle Hinter den Gärten und zuletzt die Prismaschule.

(RP)