Lokalsport: Monheim fährt lockeren Arbeitssieg in Wuppertal ein

Lokalsport: Monheim fährt lockeren Arbeitssieg in Wuppertal ein

Der Fußball-Oberligist gewinnt 4:1 in Vohwinkel. Das Ergebnis hätte jedoch auch noch deutlicher ausfallen können.

Die Oberliga-Fußballer des 1. FC Monheim sammelten beim überzeugenden 4:1 (1:0)-Auswärtserfolg beim Mitaufsteiger FSV Vohwinkel-Wuppertal die Punkte 37 bis 39 ein und schicken sich damit überraschend früh an, die imaginäre Marke von 40 Zählern schon bald zu überwinden und damit vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Dementsprechend froh war auch Monheims Trainer Dennis Ruessl: "Der Sieg ist hochverdient, und wir sind total zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Wenn man etwas Negatives heraussuchen wollte, wäre das die Chancenauswertung. Aber wegen meiner Freundschaft zu Wuppertals Trainer Marc Bach bin ich sogar froh, dass es nicht 7:1 oder 8:1 ausgegangen ist, was durchaus hätte passieren können."

Vor der Partie standen die Zeichen für den Tabellenfünften nicht einmal so gut, schließlich mussten mit Philipp Hombach, Philip Lehnert, Alexander Karachristos und Leroy Mickels vier potenzielle Stammspieler passen. Dennoch gingen die Monheimer gegen den seit der Winterpause punktlosen und stark abstiegsgefährdeten Konkurrenten aus Vohwinkel als Favorit in die Partie und wurden dieser Rolle auch von der ersten Minute an gerecht. Nicht einmal eine Minute war gespielt, da legte Chris Lange dem eingestarteten Jan Nosel die erste dicke Gelegenheit auf, doch der Schuss des Flügelspielers ging über das Tor. Wenig später zielte Karim Afkir nach einem Steckpass von Matteo Agrusa ebenfalls zu hoch (6.) und selbst Top-Torjäger Benjamin Schütz setzte seinen Kopfball nach einer Ecke von Patrick Becker knapp am Wuppertaler Tor vorbei (10.). Das 1:0 war daher schon fast überfällig: Agrusa leitete den Treffer mit einem Ballgewinn im Zentrum ein und spielte das Leder auf die rechte Seite hinaus zu Noah Salau der mit einem sehenswerten Solo in den Strafraum eindrang und einnetzte - 1:0 (13.).

  • Lokalsport : Monheim ändert Taktik - und gewinnt

Schon vor der Pause hätte der FCM das Ergebnis deutlich gestalten können, doch zunächst wurde Nosel im letzten Augenblick noch ausgebremst (24.) und später parierte Wuppertals Torhüter Asterios Karagiannis einen Schütz-Kopfball in spektakulärer Manier (40.). Nach dem Seitenwechsel waren die Monheimer dann plötzlich effektiver. Beim Foul gegen Lange entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Schütz eiskalt zum 2:0 verwandelte (49.). Und auch Afkir zeigte wenig später keine Nerven, als er frei vor Karagiannis auftauchte und auf 3:0 stellte (56.). Erneut Afkir (60.) und Agrusa und Nosel mit einer Doppelchance (62.) hätten das Ergebnis durchaus noch in die Höhe schrauben können, doch stattdessen kamen die Hausherren durch den Treffer von Frederic Lühr in der 73. Spielminute noch einmal auf 1:3 heran. Sollte bei Wuppertal danach noch einmal Hoffnung gekeimt haben, so war diese spätestens durch das 4:1 von Schütz endgültig erloschen (78.) . "Wir haben mit diesem Sieg einen Riesenschritt in Richtung unseres 40-Punkte-Ziels gemacht. Jetzt wollen wir uns in den noch ausstehenden Spielen so gut wie möglich positionieren", sagte Ruess. Bei 21 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge wird sich in Monheim nun auch der letzte Mahner nicht mehr um den Klassenerhalt sorgen müssen.

(RP)