Lokalsport: Baumberg verschenkt Sieg gegen Cronenberg

Lokalsport: Baumberg verschenkt Sieg gegen Cronenberg

Auch wenn das Ergebnis gegen Cronenberg nur 1:1 ausfiel, sind die Sportfreunde inzwischen seit 13 Spielen ungeschlagen.

So richtig glücklich waren die Sportfreunde Baumberg nicht mit dem 1:1 (1:1)-Unentschieden zuhause gegen den Cronenberger SC. Das lag zum einen daran, dass die Sportfreunde als Spitzenreiter favorisiert in die Partie gegen den Tabellenvorletzten gegangen waren. Vor allem aber störte SFB-Coach Salah El Halimi, dass seine Mannschaft im ersten Durchgang ihr Potenzial bei Weitem nicht auf den Platz bringen konnte.

"Die erste Hälfte haben wir verschlafen. Wir waren nicht präsent, sondern lethargisch. So müssen wir uns mit dem Unentschieden begnügen, das sich die Cronenberger hier erkämpft haben", fand der Baumberger Trainer, der vor allem in der Defensive erneut einige Baustellen zu schließen hatte. Der weiterhin gesperrte Stammkeeper Daniel Schwabke wurde von Antonio Vella vertreten, und in der Viererkette musste El Halimi die verletzten Patrick Jöcks, Lukas Fedler und Kosi Saka ersetzen. Dazu rückte Jörn Zimmermann ins Zentrum, an seiner Seite half Sven Steinfort aus der zweiten Mannschaft aus.

Auch wenn sich die Sportfreunde gegen die abstiegsgefährdeten Wuppertaler zunächst sehr schwer taten, hatte der Tabellenführer die erste Torgelegenheit: Nach einer Ecke brachte Louis Klotz das Leder per Dropkick aufs Tor, doch auf der Linie bekam ein Cronenberger noch den Fuß dazwischen (9.). Auf der anderen Seite machten die Baumberger nur wenig später ein großes Gastgeschenk, als sich Torhüter Vella und Verteidiger Christian Krone nicht richtig einig waren und dem CSC den Treffer damit auf dem Silbertablett servierte. Wuppertals Angreifer Hashim Mohammed Kabiru nahm gerne an - 1:0 (11.). Auch der Rückstand rüttelte die Sportfreunde noch nicht wirklich auf, denn bis kurz vor der Pause fand die Elf von Trainer El Halimi wenig Lösungen gegen gut gestaffelte Gäste. Einzig ein Schuss von Robin Hömig (32.) stand zu Buche, ehe für den Ausgleich bezeichnenderweise eine Standardsituation herhalten musste: Ali Can Ilbay nagelte einen Freistoß aus gut zwanzig Metern zum 1:1 unter die Latte des CSC-Gehäuses (42.). In der Kabine schien El Halimi dann die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Hausherren fast wie ausgewechselt. Jetzt war plötzlich Tempo im Baumberger Spiel, Cronenberg zog sich hingegen weit zurück und beschränkte sich ausschließlich aufs Verteidigen.

Nach einer Flanke von Maximilian Nadidai kam Hömig gerade so nicht zum Abschluss (49.) und kurz darauf hatten die Gäste Glück, als ein abgefälschter Schuss von Klotz ganz knapp am Tor vorbei trudelte (55.). Spätestens die sehenswerte Kombination von Ilbay, Klotz und Hömig hätte einen weiteren Treffer verdient gehabt, doch der Baumberger Mittelfeldmann zielte frei vor dem Tor etwas zu hoch (72.). "Das war schon eine Hundertprozentige, wir hatten die Arme schon oben", sagte El Halimi.

Weil auch Jannik Weber (82.) und Ilbay (90.) den Wuppertaler Keeper nicht überwinden konnten, blieb es am Ende bei dem 1:1-Unentschieden. "Wir haben die erste Halbzeit verschenkt, und am Ende hat uns dann die Zeit gefehlt. Aber so ein Spiel hat man dann eben immer wieder drin, die Jungs sind ja keine Maschinen. Nur wenn du dir dann diese kleine Auszeit nimmst, dann verschenkst du am Ende zwei Punkte, die wir auf jeden Fall hätten mitnehmen können", fand der Baumberger Trainer.

Auch wenn das Ergebnis gegen Cronenberg nicht optimal ausfiel, sind die Sportfreunde inzwischen seit 13 Spielen ungeschlagen und stellten damit den Rekord der Spielvereinigung Schonnebeck ein. Und auch in der Tabelle behalten die Baumberger weiterhin die Nase vorn, der SV Straelen - der aber schon ein Spiel mehr absolviert hat als die Baumberger - ist durch einen 5:0-Erfolg gegen den Düsseldorfer SC 99 allerdings bis auf einen Punkt an den SFB herangerückt. Weitere "Hänger" kämen künftig also gar nicht gut.

(RP)