Lokalsport: Berghausen legt Zwangspause ein

Lokalsport : Berghausen legt Zwangspause ein

Der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen hatte sich für die Partie beim Konkurrenten TuS Grevenbroich durchaus ein hohes Ziel gesetzt, denn er wollte sich durch einen Sieg unbedingt weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen. Weil die Partie gestern aber wenige Stunden vor dem Anpfiff abgesagt wurde, konnte die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert ihre Chance zumindest vorerst nicht nutzen. "Die Plätze in Grevenbroich waren unbespielbar", erklärte Lehnert, "einerseits war ihr Hybridrasen-Platz defekt - und andererseits musste auch der neue Naturrasen-Platz gesperrt werden."

Nach Aussage des SSV-Trainers kommt als Nachholtermin bereits der Donnerstag in Betracht, falls die Gastgeber bis dahin eins ihrer beiden Spielfelder herrichten können. Ansonsten soll die Partie spätestens in der folgenden Woche ab dem 20. März ausgetragen werden. Berghausens Spieler durften sich gestern immerhin über einen freien Nachmittag freuen, weil Lehnert kein Training ansetzen wollte. Der Coach nutzte die Gelegenheit und sah sich in Hilden das Oberliga-Derby zwischen dem VfB und den SF Baumberg an (3:3).

In der Tabelle büßte der SSV (Sechster/36 Punkte) den zweiten Platz ein, denn der VfB Hilden II, der TSV Eller 04, der SV Uedesheim und der FC Büderich (alle 38) zogen vorbei. Deshalb hofft Berghausen, dass am nächsten Sonntag (15.15 Uhr) gegen die SG Rommerskirchen/Gilbach (Platz 15/20 Punkte) erst recht ein Erfolg herausspringt. Im besten Fall könnte der SSV in den kommenden Meisterschafts-Wochen sogar noch den Spitzenreiter MSV Düsseldorf überholen (39).

(fas)
Mehr von RP ONLINE