Lokalsport: Incillis Treffer reicht dem FCL nicht

Lokalsport : Incillis Treffer reicht dem FCL nicht

Fußball-Bezirksliga: FC Viktoria Köln II - FC Leverkusen 1:1 (0:1). Auch das zweite Spitzenspiel in Folge konnten die Leverkusener Fußballer nicht gewinnen. Im Aufstiegsrennen verlieren sie damit weiter an Boden. Beim Tabellenzweiten in Köln kam die von Chrisovalantis Tsaprantzis und Erkan Öztürk trainierte Mannschaft nicht über ein mageres Unentschieden hinaus. "Wir hatten einmal mehr alle Vorteile in unseren Händen, doch haben wir den Sack nicht zumachen können. Und das ist dann bestraft worden", sagte Tsaprantzis.

Fußball-Bezirksliga: FC Viktoria Köln II - FC Leverkusen 1:1 (0:1). Auch das zweite Spitzenspiel in Folge konnten die Leverkusener Fußballer nicht gewinnen. Im Aufstiegsrennen verlieren sie damit weiter an Boden. Beim Tabellenzweiten in Köln kam die von Chrisovalantis Tsaprantzis und Erkan Öztürk trainierte Mannschaft nicht über ein mageres Unentschieden hinaus. "Wir hatten einmal mehr alle Vorteile in unseren Händen, doch haben wir den Sack nicht zumachen können. Und das ist dann bestraft worden", sagte Tsaprantzis.

Sechs Minuten fehlten den Gästen am Ende, um den frühen Führungstreffer von Bahadir Incilli (6.) über die Zeit zu bringen. In der Schlussphase erhöhten die Platzherren jedoch den Druck und bekamen in der 84. Minute einen Handelfmeter zugesprochen. Samir Al Khabbachi sprang der Ball aus nächster Nähe an die Hand. Und dieses Geschenk ließ sich der Aufstiegskandidat nicht nehmen und sicherte sich so zumindest einen ganz wichtigen Zähler.

"Der Elfmeter war absolut unberechtigt. Aber so ist das manchmal", zeigte sich Tsaprantzis enttäuscht von dieser Entscheidung des Schiedsrichters. In der Nachspielzeit war den Leverkusenern sogar noch der vermeintliche Siegtreffer durch Incilli gelungen, doch wegen angeblicher Abseitsstellung wurde dem Treffer auch die Gültigkeit verwehrt.

(lhep)
Mehr von RP ONLINE