Monheim leuchtet dank Sankt Martin

Stadtgespräch : Monheim leuchtet dank Sankt Martin

Nach dem Altstadt-Umzug durch die Alte Freiheit folgen Richrath am Sonntag und Baumberg am Montag.

(gut) Nach den kleineren und mittelgroßen Martinszügen sind nun die großen an der Reihe. Von diesen machte der Monheimer gestern den Anfang (RP-Foto: Ralph Matzerath). Am Abend zogen hunderte Kinder mit ihren überwiegend selbstgebastelten Laternen durch die Altstadt. An der Kirchmauer von St. Gereon am Rhein teilte Sankt Martin seinen Mantel, auf dem Schützenplatz gegenüber leuchtete das Martinsfeuer. Am Sonntag geht es in Richrath weiter, ehe am Montag Baumberg an der Reihe ist. Im Langenfelder Norden sind fünf Musikkapellen mit von der Partie, die St.-Sebastianus-Schützen als Veranstalter rechnen mit mehr als 2000 Teilnehmern. Los geht es nach einem Gottesdienst in St. Martin (17.15 Uhr) um 18 Uhr. Martinsfeuer und Mantelteilung sind auf dem Schützenplatz, Kaiserstraße. In Baumberg startet der Zug am Montag um 17.25 Uhr an der Kreuzung Haupt-/Humboldtstraße. Das Martinsfeuer ist auf der Wiese am Peter-Hofer-Haus, die Mantelteilung an der Ecke Thomas-/Kreuzstraße.

Mehr von RP ONLINE