Monheim: Feuer in Lagerhalle war keine Brandstiftung

Monheim : Feuer in Lagerhalle war keine Brandstiftung

Der Lagerhallen-Brand an der Böttgerstraße ist wahrscheinlich durch einen technischen Defekt entstanden. Am Donnerstagabend geriet die 3000 qm große Halle in Brand und stand kurz darauf vollständig in Flammen. Polizei und Feuerwehr vermuteten zunächst eine Brandstiftung, dieser Verdacht bestätigte sich aber nicht.

175 Feuerwehrleute aus der ganzen Region bekämpften den Brand. Das Übergreifen des Feuers auf andere Nebengebäude, Gewerbeobjekte und Wohngebäude konnte verhindert werden. Die Wohnungen der umliegenden Wohngebäude waren aufgrund der starken Rauchentwicklung teilweise unbewohnbar und mussten geräumt werden. Das Ordnungsamt Monheim kümmerte sich um die Unterbringung der betroffenen Bewohner.

Am Freitagmorgen nahmen Beamte die Untersuchung am Brandort auf. Am frühen Nachmittag teilten sie mit, dass es keine Hinweise auf eine Brandstiftung gibt.

Vielmehr besteht nun der Verdacht, dass das Feuer durch einen technischen Defekt ausgelöst worden sein könnte. Hier dauern aber die Ermittlungen noch an und werden zusätzlich unterstützt durch einen Sachverständigen. Der entstandene Schaden liegt im Millionenbereich.

Mehr zu der Brandnacht lesen Sie hier.

(ots)
Mehr von RP ONLINE