Monheim: Feuer wütete stundenlang in Lagerhalle

Monheim : Feuer wütete stundenlang in Lagerhalle

175 Feuerwehrleute aus der ganzen Region haben die ganze Nacht hindurch gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Die Flammen schlagen meterhoch, immer wieder sprühen Funken, die Geräusche von Explosionen sind zu hören: Die Monheimer Feuerwehr ist Donnerstagabend, kurz vor 18 Uhr, zu einem Brand an der Böttgerstraße 3 gerufen worden. Dort brannte die Lagerhalle der Ladenbaufirma Alco GmbH in voller Ausdehnung, noch Stunden später wird das Feuer wüten, der dichte Qualm die Mitarbeiter einer nahen Firma vertreiben. Alco vertreibt Vitrinen, Spiegel, Kleiderständer, Tragetaschen und Büsten — alles ein Raub der Flammen.

"Wir versuchen, das Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude zu verhindern", sagt Einsatzleiter Thorsten Schlender. Doch alleine schaffen die Monheimer das nicht. Verstärkung aus Hilden, Erkrath und Langenfeld kommt zu Hilfe: Insgesamt sind es 175 Einsatzkräfte, die mit vereinten Kräften versuchen, Qualm und Rauch zu ersticken, die Flammen zu löschen. Die Langenfelder haben ihre Drehleiter im Einsatz. So das Feuer n auch aus großer Höhe bekämpft werden.

Ob gefährliche Stoffe in dem Gebäude lagerten, weiß Schlender zu diesem Zeitpunkt nicht, vieles wird erst heute überprüft werden können. "Vielleicht Gasflaschen. Es hat einige Male geknallt." Personen seien glücklicherweise bisher nicht verletzt worden, sagt er, aber schon früh steht fest, dass die Löscharbeiten die ganze Nacht dauern werden.

Weiträumig hatte die Polizei das Gelände schon ab der Niederstraße abgesperrt. Überall stehen Mannschaftswagen und sichern das Areal. Zahlreiche Schaulustige stehen an der Niederstraße, versuchen einen Blick auf das Szenario zu erhaschen. Teilweise herrscht eine makabre Volksfeststimmung. Bierflaschen kreisen. Die ein oder andere geht zu Bruch.

Einige Jugendliche grölen laut. Ein Mann versucht, sich unter der Absperrung durchzuwinden. "Ich arbeite hier in der Nähe. Ich will nur sehen, ob mein Betrieb noch steht", sagt er im Vorbeigehen.

Gegen 20 Uhr dann die Nachricht: Die Feuerwehr hat den Brand weitgehend unter Kontrolle. Doch der Einsatz der vier Löschzüge aus dem Kreis Mettmann und der drei Löschzüge aus Monheim ist da noch längst nicht zu Ende. "Hoffentlich schlägt nicht auch noch an anderer Stelle der Feuerteufel wieder zu", sagt Schlender — und gibt damit eine Angst wieder, die viele Monheimer teilen. In der Monheimer Wache ist zumindest eine Notbesetzung zurückgeblieben.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Monheim: Lagerhalle steht in Flammen

(RP/ila/jco)
Mehr von RP ONLINE