1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Tischtennis: TTC Arsbeck mit Dämpfer im Kampf um Klassenerhalt

Tischtennis : TTC Arsbeck mit Dämpfer im Kampf um Klassenerhalt

Tischtennis: Der Bezirksligist kassiert gleich zwei Niederlagen – eine gegen den direkten Konkurrenten aus St. Tönis. Baal mit Remis.

Tischtennis: Der Bezirksligist kassiert gleich zwei Niederlagen — eine gegen den direkten Konkurrenten aus St. Tönis. Baal mit Remis.

Rückschlag für den TTC Arsbeck in der Tischtennis-Bezirksliga: Nach der erwarteten 2:9-Niederlage im Lokalderby gegen TV Erkelenz II ging auch das Abstiegsduell gegen DJK Teutonia St. Tönis mit 6:9 verloren. Titelansprüche meldet dagegen der TTC BW Kipshoven in der Bezirksklasse an, nachdem der Lokalschlager beim bis dato punktgleichen TV Erkelenz III locker mit 9:4 gewonnen wurde.

Alles im Griff hatte Bezirksligist TV Erkelenz II im Nachbarschaftsduell gegen TTC Arsbeck. Schon nach den Doppeln hieß es 3:0 für die Gastgeber, ein Vorsprung, der in den Einzeln kontinuierlich ausgebaut wurde. Allein der Erkelenzer Routinier Ernst-Wille Jennessen war diesmal ein wenig indisponiert und verunzierte seine persönliche Einzelbilanz durch zwei Niederlagen gegen Bernd Otto (0:3) und Friedhelm Weyers (2:3). Wesentlich heißer umkämpft war die abstiegsrelevante Partie der Arsbecker gegen das punktgleiche Sextett der DJK Teutonia St. Tönis. Zunächst schien aus heimischer Sicht alles im grünen Bereich zu sein. Alle drei Doppel gingen klar an die Hausherren, so dass ein beruhigendes Polster geschaffen wurde. Doch in den Einzeln riss plötzlich der Faden. Nur der überragende Bernd Otto überzeugte im Spitzenpaarkreuz mit Siegen gegen Jürgen Grewing und Sergej Starschich. Doch das reichte nicht, da er ansonsten nur in Edgar Holzinger (3:1 gegen Thorsten Pülmanns) Unterstützung fand. Letztlich entscheidend für die schmerzhafte 6:9-Niederlage war wohl die unglückliche 2:5-Bilanz in den sieben Fünfsatzmatches der Partie.

Einen Kampf auf Augenhöhe lieferten sich die Rivalen SV/TTC Baal und TuS Wickrath III. Baal hatte mit Helmut Kroyer und Manfred Bongartz das stärkere Spitzenpaarkeuz, das vier Zähler beisteuerte. Wickrath machte dieses Manko in der Mitte wett, wo Holger Weber und Ralf Mürkens gegen Daniel Schlesinger und Manfred Koltermann alle Punkte abräumten. Unten wurden die Punkte geteilt, wobei Helmut Kremer zweimal erfolgreich war, während Sascha Rudolph leer ausging. Da auch die Doppelbilanz 2:2 lautete, stand am Ende ein leistungsgerechtes 8:8-Unentschieden.

Eindeutig geklärt wurde in der Bezirksklasse die Frage nach der heimischen Nummer 1. Im Duell der punktgleichen Lokalrivalen trumpfte der TTC BW Kipshoven gegen TV Erkelenz III gleich in den Doppeln mit einer klaren, wenn auch etwas glücklichen 3:0-Führung (zwei Matches im Entscheidungssatz) auf. Auch in den Einzeln war die blau-weiße Dominanz deutlich. Erkelenz blieb der Trost, wenigstens im Spitzenpaarkreuz durch Ralf Coumans (2:0) und Christian Jennessen (1:1) eine 3:1-Überlegenheit manifestieren zu können. Ansonsten konnte nur Thomas Schmitz mit einem 3:1 gegen Tim Nolten ein wenig Schadensbegrenzung betreiben. Als Achtungserfolg darf man das 5:9 des Tabellenletzten TTC Kückhoven gegen TTC SG Dülken bewerten. Hamraths/Wolter bezwangen mit Klonisch/Schmicker eines der stärksten Doppel der Liga. Weitere Punkte holten Karl-Heinz Hamraths (3:1), Gregor Boag (3:2), Georg Küppers (3:0) und das Duo Küppers/Breuers.

(hew)