Fußball : Niederlage ist kein Beinbruch

Die Enttäuschung über das Ende der unglaublichen Siegesserie hielt sich bei Beeck in Grenzen. Schließlich sorgte mit Hennef ein Team dafür, das an diesem Tag einfach eine Klasse besser war. Einsatz und Wille stimmten bei Beeck. Doch Kapitän, Lenker und Denker Arian Berkigt sowie Vizekapitän Johannes Walbaum waren (erwartungsgemäß) nicht gleichwertig zu ersetzen. Dazu liefen mit Sahin Dagistan und Simon Küppers zwei Akteure auf, die nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren – in der Summe kann so etwas gegen ein Klassemannschaft wie Hennef nicht gutgehen. Zum Trübsalblasen besteht aber kein Grund: Noch immer ist Beeck Erster, kann aus eigener Kraft Herbstmeister werden.

Viel ist im Vorfeld dieses Topspiels darüber spekuliert worden, ob sich Beeck denn nun für die Regionalliga bewerben wird oder nicht. FC-Boss Günter Stroinski hatte vor der Saison dazu erklärt, dass man sich eine Bewerbung diesmal offenhalte. Folglich ist nicht jetzt, sondern in der langen Winterpause der richtige Zeitpunkt, sich darüber intensiv Gedanken zu machen – Bewerbungsschluss ist der 15. März. Beeck hat also noch eine Menge Zeit.

VON MARIO EMONDS

(emo)