Tischtennis : TV Erkelenz kassiert erwartete Niederlage

Tischtennis: Beim Verbandsliga-Titelanwärter TTC BW Grevenbroich stand der ETV über Weite Strecken auf verlorenem Post. Nur Frank Picken und Oliver Winkelnkemper punkteten beim 3:9.

Am Ende stand beim Verbandsligatreffen zwischen dem Titelanwärter TTC BW Grevenbroich und dem Abstiegskandidaten TV 1860 Erkelenz das zu erwartende 9:3 für die Schloss-Städter auf dem Spielbericht, aber der Weg dorthin war voller Turbulenzen – zumeist zum Nachteil des Außenseiters aus der Erkastadt. Diese begannen schon in den Doppeln. Picken/Winkelnkemper setzten sich gegen Pigerl/Holz ohne Probleme klar mit 3:1 durch. Eng ging es dagegen in den beiden anderen Partien zu. Eickels/Häusler mussten gegen Oberliessen/Karas schließlich nach fünf hart umkämpften Sätzen mit 2:3 die Segel streichen. Brigante/Halcour gaben gegen Stralek/Lambertz sogar eine 2:0-Satzführung im Entscheidungssatz noch mit 10:12 aus den Händen. So ging der ETV statt mit einer möglichen 3:0-Führung mit 1:2 in die Einzeldurchgänge. Hier hatte Frank Picken im Topspiel beim 3:2 gegen Janos Pigerl zur Abwechslung einmal das Glück auf seiner Seite, wenn auch der Entscheidungssatz mit 11:4 recht deutlich war. Ansonsten aber schlug sich die spielerische Überlegenheit der Gastgeber mehr und mehr in deutlichen Spielergebnissen nieder. Nur Markus Halcour war beim 9:11, 12:10, 14:16, 11:9 und 10:12 gegen Marius Straleck in der Nähe eines Matchballs.

Einmal noch glänzte ein ETV-Akteur. Oliver Winkelnkemper fertigte im zweiten Spitzeneinzel seinen Kontrahenten Janos Pigerl glatt mit 3:0 ab. Der Grevenbroicher 9:3-Sieg war letztlich aber nicht nur verdient, sondern auch standesgemäß. Für den Neuling aus Erkelenz brechen nun harte Zeiten an, rutschte man doch erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz ab.

(hew)
Mehr von RP ONLINE