Lokalsport: Paul Veltrup mit klarem Saisonziel

Lokalsport: Paul Veltrup mit klarem Saisonziel

Der 16jährige Grefrather möchte zu der EM und WM bei den A-Jugendlichen.

Ein klares Saisonziel von Paul Veltrup lautete vor der Saison: "Ich möchte mich für die Europa- und die Weltmeisterschaften im Degenfechten bei den A-Jugendlichen qualifizieren." Den Weg zu den kontinentalen Titelkämpfen hat der 16-jährige Grefrather fest im Blick. Aktuell wird er unter 617 Nachwuchsfechtern in der europäischen Rangliste auf Position 25 geführt - mit Tuchfühlung zu den Top 20. In der deutschen Kadetten-Rangliste liegt der Schützling von Lajos Csire, Cheftrainer des Fechtclubs Krefeld, mit klarem Vorsprung auf dem Spitzenplatz vor Anton Koval (FC Leipzig) und Maximilian Kämereit (Bayer Leverkusen).

Punkte sammelte er zuletzt aber eher in der Altersklasse der Junioren, bei denen er ebenfalls rigoros mitmischt. "Die Kämpfe bei den älteren Junioren sind die beste Wettkampfvorbereitung in der jüngeren Klasse der Kadetten", sagt Csire, der seine Fechter stets auch in den Konkurrenzen der älteren Jahrgänge mitantreten lässt. Im Turnier um die "Trophäe der Friedensstadt Osnabrück" kämpfte sich Veltrup bis ins Viertelfinale vor. Dann traf er auf seinen langjährigen Widersacher Max Kämereit. Hier unterlag er dem Leverkusener mit 8:15 Punkten. "Das ist für mich nicht so ohne weiteres zu erklären. Paul hat gegen Max noch nie in derartiger Höhe verloren. Ihm ging am Ende die Konzentration verloren", sagte Csire. Veltrup selbst meinte: "Ich wusste plötzlich nicht mehr, was ich gegen ihn machen sollte. Das war wohl ein Blackout."

  • Lokalsport : Paul Veltrup mit klarem Saisonziel

So blieb ihm unter dem Strich Rang fünf, was bei dem stark besetzten Turnier keineswegs ein schlechtes Resultat war. Sein Vereinskamerad Clemens Heimsoeth schied im Achtelfinale mit 13:15 knapp gegen Dean Müller (Bayer Leverkusen) aus und belegte in der Endabrechnung Rang 16. Gestartet waren in Osnabrück insgesamt 146 Degenfechter. Randy Postma (FC Almere/Niederlande) stand schließlich auf dem obersten Podestplatz, als die Siegerehrung durchgeführt wurde. Moritz Westerdorf (49.) und Tobias Krack (91.) komplettierten die Resultate der jungen Männer aus Sicht des Fechtclubs Krefeld. Pia Schneider landete bei den Juniorinnen auf Rang 61.

Etwas schwächer schnitten die Seidenstädter zuvor beim Nord-Ostsee-Pokalturnier in Bad Segeberg ab. Veltrup (33.), Heimsoeth (45.) und Westerdorf (69.) waren nach diesem Ausflug weniger zufrieden mit ihren Ergebnissen. Trainer Csire meinte dazu: "Es war der Saisonauftakt für unsere Jungs im Juniorenbereich. Wir hatten zuvor hartes Konditionstraining als Grundlage für die Saison absolviert. Insofern bin ich nicht böse über die Einzelergebnisse."

(NJ)