Lokalsport: Der Kader des KFC wird langsam dünner

Lokalsport : Der Kader des KFC wird langsam dünner

Fußball: Vor dem Spiel gegen Alemannia Aachen am kommenden Sonntag sind gleich acht Uerdinger Spieler angeschlagen, verletzt oder gesperrt. Jetzt zeigt sich, dass es gut war, über einen so großen Kader zu verfügen.

Herbstzeit ist Verletzungszeit, lautete eine allgemeine Weisheit im Fußball. Wenn die Plätze tiefer werden, ist die Gefahr, dass Spieler auch mal ausfallen. Beim KFC Uerdingen sind vor dem Spiel am Sonntag um 14 Uhr daheim gegen Alemannia Aachen etliche Spieler unterschiedlich schwer verletzt, angeschlagen - oder auch gesperrt. "Die personelle Situation passt mir momentan überhaupt nicht, weil wir auf einem ganz guten Weg sind. Gerade für die jungen Spieler sind diese Verletzung extrem schade", sagt Trainer Michael Wiesinger. Möglicherweise aber kommt demnächst ein weiterer Spieler hinzu. Wie berichtet, verhandelt der KFC noch mit Christian Müller. "Sportlich ist er interessant. Aber es muss ja für beiden Seiten passen", sagt Wiesinger, der für Sonntag im schlimmsten Fall acht Spieler nicht dabei hat. Eine Übersicht.

Verletzt: Florian Rüter. Foto: Schaulandt Oliver

Johannes Dörfler Der junge Flügelflitzer, der noch unter die U23-Bestimmung fällt, hat sich im Training verletzt: Innenbandanriss im Knie, lautete die Diagnose. "Das ist für ihn und uns extrem bitter, Jojo war gerade dabei, sich wieder heranzuarbeiten. Und gerade solche eine Verletzung ist tückisch", sagt Trainer Michael Wiesinger.

Verletzt: Kevin Pino Tellez. Foto: Schaulandt Oliver

Tendenz: 2 bis 4 Wochen Pause

Verletzt: Kris Thackray. Foto: Schaulandt Oliver

Florian Rüter Der Mittelfeldspieler fühlt sich schon seit geraumer Zeit körperlich nicht fit, ist aber inzwischen schon wieder im Aufbautraining. "Er braucht aber noch Zeit", sagt Wiesinger. Tendenz: ungewisse Pause

Angeschlagen: Christopher Schorch. Foto: Schaulandt Oliver

Kevin Pino Tellez Der Neuzugang aus Lüneburg laboriert noch immer an einer Knieverletzung. Inzwischen ist er in Reha-Maßnahmen. "Sei Knie wird aber allmählich besser", sagt Wiesinger. Tendenz: ungewisse Pause

Angeschlagen: Dennis Chessa. Foto: Schaulandt Oliver

Kris Thackray Der Innenverteidiger ist nach seiner Operation im Aufbautraining. Wann er wieder mitmischen kann, ist noch ungewiss. Tendenz: ungewisse Pause

Angeschlagen: Alexander Bittroff. Foto: Schaulandt Oliver

Christopher Schorch Der Abwehrspieler hat eine Verletzung am Außenband und einer Kapsel. Gestern beim Training schaute er nur zu. "Bei ihm warten wir das Training am Freitag ab, dann schauen wir, ob er Sonntag spielen kann", sagt sein Trainer. Tendenz: vielleicht dabei

Gesperrt: Oguzhan Kefkir. Foto: os

Dennis Chessa Der Verteidiger klagte unter der Woche an Rückenproblemen, trat mit dem Training deshalb etwas kürzer. Gestern trainierte er aber ohne Probleme. Tendenz: Wahrscheinlich dabei

Alexander Bittroff Der Abwehrspieler hat sich am Zeh verletzt, trat Anfang der Woche etwas kürzer. Tendenz: wahrscheinlich dabei

Oguzhan Kefkir Der offensive Mittelfeldspieler hatte gegen Verl vor die Rote Karte gesehen, nachdem er einem Gegenspieler einen Ellbogenschlag verpasst haben soll. Seither ist er wegen Tätlichkeit gesperrt - und wird dies auch noch eine ganze Weile sein. "Er hat sechs Wochen Sperre bekommen", sagt Wiesinger. "Das ist natürlich sehr lang. Aber es gab da wohl auch Videoaufnahmen, die als Beweismittel zu Rate gezogen wurden." Tendenz: noch 4 Wochen Pause

(oli)
Mehr von RP ONLINE