Oppum hat einen Kinderprinzen

Lukas I. regiert Oppum: Oppums Prinz Lukas will Feuerwehrmann werden

(vo) Der Junge wusste von nichts, es war eine Überraschung: Ein Feuerwehrwagen hat Lukas Bryllowski zum Festplatz an der Kronlandbrücke gefahren, und dort warteten nicht nur die Gäste des Grillfestes zugunsten des Oppumer Karnevalszuges, sondern Teamkameraden der „Ravens“, also der American-Football-Mannschaft, in der er spielt.

Sie standen ihm zu Ehren Spalier. Oppum hat seinen neuen Kinderprinzen für die kommenden zwei Jahre mit einer schönen Zeremonie der Öffentlichkeit vorgestellt, die in mehrfacher Hinsicht zu dem Elfjährigen passte: Er will Feuerwehrmann werden, und seine sportliche Leidenschaft gilt dem American Football. Damit hat der Oppumer Karneval mindestens einen Repräsentanten für die kommenden beiden Sessionen. Gesucht wird noch ein erwachsenes Prinzenpaar. „Es ist nicht ganz einfach“, berichtet Sven Dörkes vom „Karneval Zug Verein Oppum 2000“ (KZV), „es kostet Geld, es kostet Zeit, und das Interesse am Karneval lässt allgemein nach.“

Bislang aber gelingt es dem KZV mit seinen mehr als 100 Mitgliedern, alle zwei Jahre einen Karnevalszug am Nelkensamstag auf die Beine zu stellen, bei dem die Oppumer begeistert mitfeiern, zuletzt in diesem Jahr, als 450 Teilnehmer mit 29 Fußgruppen und Festwagen durch Oppum zogen. Das Grillfest trägt zur Finanzierung bei.

  • Karneval : Oppumer Prinzengarde feiert närrisches Jubiläum

Der neue Kinderprinz also: Lukas, der als Lukas I. sein Regiment antritt, ist elf Jahre alt, geht in die 6.Klasse der Gesamtschule Oppum und ist dem Karneval verbunden. Er ist Mitglied des Oppumer Trommlercorps. Auch seine Familie ist im Karneval aktiv; seine Mutter etwa engagiert sich in der Oppumer Prinzengarde. Das Motto, das er erwählt hat, lautet: „Oppums Klieene Prinz janz jruot op Jöck“.

Mehr von RP ONLINE