Krefeld: 450 Zugteilnehmer am Nelkensamstag in Oppum

Krefeld: 450 Zugteilnehmer am Nelkensamstag in Oppum

"Wer trecke all aan eene Strank - on brenge os Möhlendörp en Jank" heißt das Motto des diesjährigen Karnevalszuges in Oppum. Am Nelkensamstag, 10. Februar, zieht der närrische Lindwurm ab 14.11 Uhr durch den Stadtteil, vorbei am Botanischen Garten und Hans-Böckler-Platz. Mehr als 450 Teilnehmer werden in insgesamt 29 Fußgruppen und Festwagen auf dem 4,8 Kilometer langen Weg für jecke Stimmung sorgen, unter anderem die Oppumer Mehlsäcke und das Amazonencorps Oppum.

Mit dabei ist traditionell das Oppumer Prinzenpaar Sebastian I. und Jessica I, die nach zwei Jahren Regentschaft einen krönenden Abschluss feiern. "Die beiden freuen sich und werden wieder mit sehr viel Wurfmaterial auf dem Wagen stehen", sagt Markus Mauritz, Zugleiter des Karneval-Zug-Verein Oppum (KZV). Für musikalische Unterhaltung sorgen Happy Sound aus Krefeld, das Inrather Fanfarencorps, die Golden Trumps aus Neuwerk und das Oppumer Trommlercorps. "Außerdem freuen wir uns, dass der Ex-Prinz Bernd Weißkopf aus Uerdingen mit seiner Truppe "Uerdinger Freunde" dabei ist", sagt Mauritz.

Der Karnevalsumzug in Oppum findet nur alle zwei Jahre statt und hatte deshalb im vergangenen Jahr eine Pause eingelegt. Erstmals zogen die Oppumer Jecken 2001 mit dem ersten Umzug seit damals 32 Jahren durch den Stadtteil.

Ab zwölf Uhr stellt sich der Zug auf dem Oppumer Festplatz auf. Moderationen gibt es am Bürgerbüro (an der Sparkasse) und an der Ecke Maybach-/Thielenstraße, unter anderem von Mitgliedern des KZV. Die schönsten Fußgruppen werden nach Zugende im Jugendheim Casablanca prämiert. Die Oppumer Prinzengarde feiert in diesem Jahr elfjähriges Jubiläum und wird mit 85 Personen als größte Fußgruppe mitlaufen.

Der Weg des 4,8 Kilometer langen Zugweges: links in die Maybachstraße, rechts auf die Werkstättenstraße, rechts in die Hans-Böckler Straße, rechts auf die Schlosserstraße, links auf die Buddestraße, links auf den Sandberg, links auf die Kuhleshütte, rechts auf die Weiden (Unterführung), rechts auf die Trift, links auf die Herbertzstraße, links auf die Alte Flur, links auf den Anger, rechts auf die Weiden und dann rechts auf die Hochfelder Straße.

In Höhe des Pfarrheims der Schutzengelpfarre löst sich der Zug am späten Nachmittag auf.

(atrie)