Kasino-Abriss: Rheinblick nicht berührt

Krefeld: Kasino-Abriss: Rheinblick unberührt

In der Politik wurde gefragt, ob der Rheinanleger verlegt wird.

(vo) Der vor kurzem genehmigte Abriss des Bayer-Kasinos wird keine Auswirkungen auf die Pläne für Rheinblick haben. Insbesondere ist nicht geplant, den Rheinanleger zu verlegen und so eine größere Distanz zwischen Rheinanleger und das Wohnbauprojekt zu schaffen und so die rechtlichen Fragen zum Lärmschutz leichter lösbar zu machen. Diese Überlegung war in der Politik angestellt worden, als die Nachricht publik wurde, dass das Kasino abgerissen werden dürfe. Es sei nicht geplant, den Rheinanleger R 141 zu verlegen, erklärte eine Currenta-Sprecherin auf Anfrage. „Grundsätzlich liegt die Hafenentwicklung in unserem Fokus, und wir arbeiten stetig an Optimierungen. Sollte es konkrete Pläne zur Weiterentwicklung des Geländes geben, werden wir darüber informieren“ hieß es weiter

Die Covestro First Real Estate GmbH (CFRE) als Eigentümer des Kasino-Gebäudes bereitet den Rückbau des Denkmals vor. „Nach erfolgter Abstimmung zur denkmalrechtlichen Dokumentation werden wir mit den Abbrissarbeiten beginnen können“, erklärt „First Real Estate“-Geschäftsführer Jan Lüben dazu. „Das Grundstück im Hafengebiet hat für uns große Bedeutung“, so Lüben in Hinblick auf eine zukünftige Nutzung des Geländes weiter.