Krefeld: Die Mediothek bietet noch bis September den Sommerleseclub an

Mediothek Krefeld: Sommerleseclub erfolgreich gestartet

Die Halbzeit ist geschafft. Für kurzentschlossene Schüler der 5. und 6. Klassen sind aber noch immer Plätze frei.

Erfolgreich ist der Sommerleseclub in seine zwölfte Saison gestartet. Nun ist die Halbzeit vorbei und viele Bücher sind bereits gelesen. Trotzdem gibt es noch einige Plätze für Spätentschlossene, die erst jetzt an der Aktion teilnehmen können, die noch bis zum 1. September läuft. Schüler der 5. und 6. Klassen, aber auch Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren können sich am Leseförderungsprojekt der Mediothek beteiligen. Am 8. September gibt es für alle Teilnehmer ein großes Abschlussfest.

Auch in diesem Jahr unterstützen so genannte Lese-Scouts das Projekt, das seit seinem Beginn von der Krefelder Bürgerstiftung gesponsert wurde und auch diesmal wieder von der Stiftung gefördert wird. Schon seit mehreren Jahren dabei ist beispielsweise Christine, die zwar dieses Jahr ihr Abitur gemacht hat, aber so viel Spaß an dem Sommerleseclub hat, dass sie nun bereits im sechsten Jahr ihre freie Zeit damit verbringt, zwei Stunden täglich mit Kindern über die von ihnen gelesenen Bücher zu sprechen.

Insgesamt 200 Schüler können sich Lesestoff aus rund 350 brandneuen Büchern aussuchen, die genau auf die Altersstufe abgestimmt sind. Es gibt Abenteuer- und Sachgeschichten, Romane, aber auch Comics und Lese-Hits wie „Gregs Tagebuch“. Die Leseclub-Mitglieder bekommen einen Mediotheksausweis, ein Zertifikat und werden zum Abschlussfest eingeladen. Auch in der Schule können Kinder mit ihrem außergewöhnlichen Engagement punkten. Deutschlehrer dürfen für die erfolgreiche Teilnahme am Sommerleseclub die Deutsch-
note anheben und diese besondere Lernleistung im nächsten Zeugnis vermerken.

  • Leseaktion der Mediothek : Jetzt anmelden für den Sommer-Leseclub

Wer erfolgreich sein möchte, muss mindestens drei Bücher in den Sommerferien lesen. In einem Gespräch mit den Scouts wird das Gelesene vorgestellt und im „Leselogbuch“ dokumentiert. Immer wieder gibt es aber auch Schüler, die der Ehrgeiz packt, und die dutzende von Büchern geradezu verschlingen.

Wer jetzt noch Lust und Zeit hat, beim Sommerleseclub mitzumachen, der sollte sich auf den Weg in die Mediothek machen. Bei der Anmeldung kann man sich dort für den Club registrieren lassen.

Informationen über die vom Kultursekretariat geförderte Aktion gibt es unter www.sommerleseclub.de

Mehr von RP ONLINE