Krefeld: Haushalt: Bürger und Betriebe sollen deutlich mehr zahlen

Krefeld : Haushalt: Bürger und Betriebe sollen deutlich mehr zahlen

Die Krefelder müssen sich im kommenden Jahr auf spürbare Mehrbelastungen gefasst machen. Dies legt am Donnerstagabend Krefelds Stadtkämmerer Ulrich Cyprian im Stadtrat dar.

Eine Erhöhung der Grundsteuer B für alle privaten Grundstücksbesitzer um 13,26 Prozent ist geplant — 35 Euro pro Haushalt mehr im Schnitt bedeutet dies. Gewerbebetriebe sollen 9,77 Prozent mehr Gewerbesteuer zahlen. Die Kita-Beiträge sollen um sieben Prozent steigen, Spitzenverdiener sollen mehr zahlen. Die Grundsteuer A für landwirtschaftliche Flächen soll außerdem um 20,45 Prozent steigen.

Gespart wird bei den Veranstaltungen: Die Größte Straßenmodenschau der Welt ("Fashion World") wird ebenso weiterhin nicht mehr unterstützt wie das Seifenkistenrennen. Einschnitte soll es selbst bei Kirmesfeuerwerken geben.

Weitere Hintergründe morgen in der Rheinischen Post Krefeld