1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Alternativen zum ausgefallen Rochusfest in Lüttenglehn

Alternativprogramm in Lüttenglehn : Dämmerschoppen und Generationentreff statt Rochusfest

Wegen der Corona-Krise kann am Wochenende in Lüttenglehn nicht wie gewohnt gefeiert werden. Der Heimatverein richtet den Blick jedoch bereits auf das kommende Jahr. Zudem gibt es neue Treffpunkte.

In Lüttenglehn wäre normalerweise am kommenden Augustwochenende Rochusfest. Und normalerweise feiert dann das gesamte Dorf bei der Hahnenkirmes begeistert mit. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Fest zumindest in seiner traditionellen Form abgesagt. Thomas Brendel, der Präsident des Heimatvereins, zeigt sich geschockt über die Berichte, die er über die Situation in der Düsseldorfer Altstadt gesehen hat und erklärt: „So etwas darf bei uns nicht sein – aber wir wollen optimistisch sein und uns am Wochenende mit den Zügen mit Sicherheitsabstand in Gärten treffen.“

Auch lassen es sich die Züge nicht nehmen, zumindest ein Zeichen zu setzen und zu zeigen, dass in Lüttenglehn Kirmeswochenende wäre und so gibt es einige Fahnengirlanden sowie Flaggen vor den Häusern. Auch ist auf der Website des Heimatvereins Lüttenglehn schon jetzt bis ins Detail der Ablauf des Rochusfestes 2021 (vom 7. bis 9. August) mit allen Programmpunkten zu erfahren – Königspaar ist natürlich S.M. Norbert I. und seine Königin Tanja, die sich in Erinnerung an ihr wunderbares Regierungsjahr 2019 schon riesig aufs Fest 2021 freuen.

Inzwischen ist in Lüttenglehn wieder einiges möglich – auch wenn es keine Dorfkneipe mehr gibt. Die 2004 renovierte „Alte Schule“ ist besonders jetzt ein richtiger Glücksfall, denn dort in den Räumlichkeiten oder im Freigelände wird ab August wieder an jedem dritten Freitag im Monat ab 17 Uhr der Dämmerschoppen organisiert. „Wir brauchen außer Telefonaten und Online-Chats auch mal wieder unsere persönlichen sozialen Kontakte und wollen uns vorschriftsmäßig mit entsprechendem Abstand treffen,“ sagt Brendel.

Außerdem gibt es ab sofort jeden Donnerstag ab 14.30 Uhr in den Räumlichkeiten „Alte Schule“ den „Generationentreff“. Bei Kaffee und Kuchen können Jung und Alt rund um die liebevoll gedeckte Kaffeetafel bei selbst gebackenem Kuchen ausgiebig plaudern und sich über all das Schöne freuen, was ihnen das Leben im Dorf trotz Corona bietet.