1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich
  4. Kommunalwahl

Korschenbroich: Bernd Makowiack (Ulli) kritisiert Die Linke

Kommunalwahl 2020 in Korschenbroich : Makowiack kritisiert Die Linke

Die Äußerungen der Linken-Parteispitze zeugten von deren Demokratieverständnis, sagt der Ulli-Chef. Linken-Spitzenkandidat Heiner Bäther hatte zuvor eine Zusammenarbeit mit ihm ausgeschlossen.

Kurzfristig hatte Bernd Makowiacks Ex-Partei Die Linke eine Kommunalwahlliste in Korschenbroich aufgestellt. Dass sie dann auch noch nach der Wahlausschuss-Sitzung jegliche Zusammenarbeit mit ihm ausschloss (wir berichteten), wollte Makowiack nicht so einfach hinnehmen. In einer Stellungnahme wandte er sich an unsere Redaktion.

Diese Äußerung des Vorstandes der Partei Die Linke in Korschenbroich zeige sowohl dessen Demokratieverständnis als auch dessen Umgang mit der künftigen Entscheidung des Wählerwillens, schreibt Makowiack dort. Die Linke habe es in der Vergangenheit nicht geschafft, „politisch engagierte Leute bei der Stange zu halten“. Nur deshalb habe es 2012 eine „Austrittswelle“ gegeben, die mit der Neugründung von Ulli endete.

Auch einen Gegenangriff könne sich Makowiack „nicht verkneifen“, wie er schreibt. Angesichts des rein männlichen Spitzentrios der Partei weist er auf die dort geltende Frauenquote hin. „Die Kandidatenaufstellung der Partei Die Linke in Korschenbroich verstößt gegen interne Grundsätze“, so Makowiack.

(mlat)