Lokalsport: Trainer Dörr gibt Abschied bekannt

Lokalsport: Trainer Dörr gibt Abschied bekannt

Handball: UTuS-Damen verlieren daheim mit 19:30 gegen SG Überruhr.

Für die Handballerinnen des Uedemer TuS stand der nächste Spieltag auf dem Programm. In der heimischen Halle an der Meursfeldstraße setzte es gegen die SG Überruhr jedoch eine deutliche 19:30-Niederlage. Am Rande des Spiels gab zudem Coach Christian Dörr seinen Abschied zum Saisonende bekannt.

Bis auf die langzeitverletzten Claudia Lubiewski und Leonie Verhülsdonk waren alle Spielerinnen mit von der Partie. Gegen ein individuell hochkarätig besetztes Gästeteam gelang den UTuS-Damen zunächst ein hervorragender Start. Folgerichtig führten die Uedemerinnen nach zehn Minuten und einer konzentrierten Abwehrleistung verdient mit 4:2. Auch in den anschließenden Minuten zeichnete sich vorerst ein Spiel auf Augenhöhe ab. "Dann haben wir aber sehr viele technische Fehler gemacht", machte Dörr den Hauptgrund für die Wende in der Begegnung aus. In der Phase bis zur Halbzeit sorgte insbesondere die auffälligste Akteurin in der Halle, Simone Breddemann, mit sechs Toren innerhalb von einer Viertelstunde für klare Verhältnisse. Dadurch ging Überruhr mit einem fünf-Tore-Vorsprung beim 14:9 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff "sind wir nicht gut ins Spiel gekommen", so Dörr, dessen Team sich kurz darauf aber noch einmal auf 15:19 herankam. Danach war allerdings ein Kräfteverschleiß auf Seiten der UTuS-Damen spürbar und Überruhr konnte sich endgültig absetzen.

"Wir merken inzwischen auch, dass es eine lange Saison mit extrem vielen Spielen ohne Pausen zur Regeneration ist. Da aufgrund der teils angespannten Personalsituation einige Spielerinnen sehr viele Spielminuten hatten, war uns dies in der Schlussphase ein Stück weit anzumerken", erklärte der Coach, weshalb die Gäste den Abstand Tor um Tor ausbauten und letztendlich souverän mit 30:19 gewannen. Beste Werferin des Spiels war Breddemann mit neun Treffern, für Uedem gelangen Natascha Gutsche sechs Tore.

  • Lokalsport : Handball: Dörr vor letztem Spiel beim UTuS

Trotz der Niederlage verbleiben die Damen aus der Schustergemeinde im gesicherten Mittelfeld der Tabelle auf Platz acht und können mit 19:17-Zählern weiter ein positives Punktekonto vorweisen. In der kommenden Woche wartet dann erneut ein Gegner aus der oberen Tabellenhälfte- es geht zur Zweitvertretung des TV Lobberich.

Die wichtigste Nachricht des Tages gab es im Anschluss an die Partie. UTuS-Coach Dörr wird aus privaten Gründen sein Amt nach Saisonende niederlegen. "Es ist ein Abschied im Guten- nach zweieinhalb Jahren, in denen die Mannschaft eine überragende Entwicklung genommen hat, und wir nach dem Aufstieg im letzten Sommer nun den Klassenerhalt schon fast perfekt gemacht haben, habe ich jetzt die Spielerinnen und den Verein darüber informiert", erklärt der Trainer und erklärt die Ziele für die restlichen Monate: "Wir werden jedes Spiel topmotiviert angehen. Außerdem wartet im April noch das Finalturnier um den Kreispokal auf uns, bei dem wir auf jeden Fall ein Wörtchen um den Titel mitreden wollen!"

UTuS-Damen: Stevens-Bräuer (Tor)- Gutsche (6 Tore/ davon 4 Siebenmeter), Dörr (4/2), Fey (2), Kraume (2), Schaap (2), Verhülsdonk (2), Berns (1), Jacobs, Helmus, Berns, Madeleine Ritterbach, Christina Göcke, Antje Pastoors.

(RP)