1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Gocher Pokal-Generalprobe gerät zu vogelwildem 5:5

Fußball : Gocher Pokal-Generalprobe gerät zu vogelwildem 5:5

Fußball-Testspiel: RSV Praest - SV Viktoria Goch 5:5 (3:2). Defensiv stabil und kompakt, offensiv noch etwas zu zaghaft und mit zu wenig Zutrauen - so präsentierte sich die Gocher Viktoria zumeist in den bisherigen Vorbereitungspartien. Ganz anders hingegen das Bild beim letzten Testspiel vor dem Pflichtspielstart am Freitagabend beim RSV Praest. Gleich fünfmal zeigten sich die Gocher treffsicher, aber auch im Hinblick auf das eigene Defensivverhalten war Tag der offenen Tür, so dass am Ende nur ein 5:5 beim Bezirksligisten zu Buche stand, was Viktoria-Trainer Andreas Voss nicht unbedingt besser gefiel: "Mit strukturiertem Landesliga-Fußball hatte das nichts zu tun. Uns hat jegliche Balance zwischen Abwehr und Angriff gefehlt. Nur in den Momenten, wo diese vorhanden war, konnte man unsere individuelle Überlegenheit spüren", musste er vor dem Pokalduell gegen Velbert am kommenden Dienstag eine über weite Strecken vogelwilde Generalprobe zur Kenntnis nehmen. "Die Partie sollte man besser als Testkick titulieren", hatte sich Voss anderes versprochen.

Fußball-Testspiel: RSV Praest - SV Viktoria Goch 5:5 (3:2). Defensiv stabil und kompakt, offensiv noch etwas zu zaghaft und mit zu wenig Zutrauen - so präsentierte sich die Gocher Viktoria zumeist in den bisherigen Vorbereitungspartien. Ganz anders hingegen das Bild beim letzten Testspiel vor dem Pflichtspielstart am Freitagabend beim RSV Praest. Gleich fünfmal zeigten sich die Gocher treffsicher, aber auch im Hinblick auf das eigene Defensivverhalten war Tag der offenen Tür, so dass am Ende nur ein 5:5 beim Bezirksligisten zu Buche stand, was Viktoria-Trainer Andreas Voss nicht unbedingt besser gefiel: "Mit strukturiertem Landesliga-Fußball hatte das nichts zu tun. Uns hat jegliche Balance zwischen Abwehr und Angriff gefehlt. Nur in den Momenten, wo diese vorhanden war, konnte man unsere individuelle Überlegenheit spüren", musste er vor dem Pokalduell gegen Velbert am kommenden Dienstag eine über weite Strecken vogelwilde Generalprobe zur Kenntnis nehmen. "Die Partie sollte man besser als Testkick titulieren", hatte sich Voss anderes versprochen.

  • Lokalsport : RSV Praest muss auf Hauner achtgeben
  • Lokalsport : Drei Tore reichen dem RSV Praest nicht zum Sieg
  • Lokalsport : Viktoria ohne Vier in Broekhuysen

Vor den Toren ging es durchgängig recht turbulent zu. Die Gastgeber nutzten Vorteile in der Anfangsphase zum 1:0 durch Dennis Thyssen (8.). Aber auch sie gestatteten den Gochern viele Freiräume, die Fabian Hermens (17.) und Jan-Luca Geurtz (27.) nutzten um die Partie zu drehen. Bei einem Freistoß von Yuri Wolff machte Tobias Hofland wie auch in einigen anderen Situationen nicht den glücklichsten Eindruck, so dass die Weberstädter flugs das 2:2 kassierten (37.), ehe nochmals Geurtz seine Farben wieder zum 2:3-Pausenstand in Front schoss (41.).

Mit zunehmender Spielzeit schwanden dann auch die Kräfte bei schwülen Temperaturen, aber die Gocher wussten sich dabei nicht clever genug aus der Affäre zu ziehen. Michale Schulz per Foulelfmeter (70.) und Serhat Akpinar (75.) drehten das Spiel wieder zugunsten des RSV Praest. Doch auch dieses 4:3 und das zwischenzeitliche 5:4 durch Marcel Wolters (83.) konnten die Praester nicht ins Ziel bringen. Die eingewechselten Ferat Sürün (82.) und Fatih Onur (85.) glichen für die Viktoria immerhin noch zum 4:4 beziehungsweise 5:5-Endstand aus.

Viktoria Goch: Hofland - Benning (46.Onur), Tassenaar, van Brakel (72. Sürun), Vykydal, Gatermann (65. Janßen), Janz,Sura, Hermens, Geurtz, Brajic. Nächstes Spiel: Am Dienstag, 19.30 Uhr,Hubert-Houben-Stadion, 1. Runde im Verbandspokal gegen SpVgg. Velbert.

(RP)