Lokalsport: Drei WRW-Teams spielen in Kleve

Lokalsport: Drei WRW-Teams spielen in Kleve

Damen-Tischtennis: NRW-Ligist DJK Rhenania Kleve erwartet Holzbüttgen.

Drei Damenmannschaften und drei Heimspiele. Der nächste Spieltag bringt am Samstag erneut viel Leben in die Sporthalle am Mittelweg. Denn von der Regionalliga über die Oberliga bis zur Verbandsliga: Die Damen von WRW Kleve erwarten starke Konkurrenten.

Die Favoritenrolle haben in ihrer Partie die Regionalligadamen inne, die den TTV Richtsberg in Empfang nehmen. "Wir wollen noch einmal zwei Punkte erspielen und setzen gegen den TTV auf Sieg", sagt Mannschaftsbetreuer Klaus Seipold. Zum Schläger werden im oberen Paarkreuz Judith Hanselka und Liza-Marie Siegmund greifen. Pia Dorißen und Mara Lamhardt komplettieren das Team. Obwohl die Tabelle klar für den Tabellenzweiten aus Kleve spricht, warnt Seipold vor Übermut. "Der TTV ist ohne Frage an allen Positionen gut besetzt und könnte auch besser in der Tabelle stehen. Die Liga ist enorm ausgeglichen. Jedes Spiel wird wichtig sein, um am Ende auch wirklich als Sieger vom Tisch zu gehen."

Die DJK Borussia Münster empfangen die Oberligadamen von WRW Kleve II und auch hier stehen die Zeichen laut Tabelle auf Sieg für WRW. Das Team wird an den vorderen Positionen von Maria Beltermann und Lisa Michajlova unterstützt, sodass gegen den Tabellenletzten ein doppelter Punktgewinn eigentlich Pflicht ist. "Mit einem weiteren Sieg auf dem Punktekonto hätten wir eine super Ausgangslage für die Rückrunde", so Seipold.

  • Lokalsport : WRW-Regionalligadamen mischen vorne mit

Punkte nötig haben auch die Damen von WRW Kleve III, die in der Verbandsliga allerdings nicht in der Favoritenrolle sind, sondern mit dem Tabellendritten des TTC Blau-Weiß Geldern-Veert einen starken und vor allem erfahrenen Gegner vor der Brust haben. Doch das gesamte Restprogramm der Hinrunde ist kein leichtes, denn es warten die drei besten Mannschaften der Liga auf die Drittvertretung. .

Mit dem SV DJK Holzbüttgen III empfangen die Damen der DJK Rhenania Kleve in der NRW-Liga am Samstag (18.30 Uhr, Turnhalle TTC Kellen, Schulstr.) erneut einen starken Gegner, der aktuell auf Platz zwei der Tabelle rangiert. Nach dem Überraschungssieg gegen den TTC Bärbroich können die Kleverinnen mit Selbstvertrauen in die Partie starten. "Der Erfolg gegen den TTC war unerwartet und hat uns Luft im Kampf um den Klassenverhalt gebracht", sagt Mannschaftsführerin Jessica Jürges. "Gegen den SV nachzulegen wäre schön, ist aber keine Pflicht." Vor einer großen Herausforderung stehen Agnes Sobilo und Jürges im vorderen Paarkreuz.

(RP)