Brand in Kevelaer: Brennendes Auto setzt Kanalisation in Flammen

Brand in Kevelaer: Brennendes Auto setzt Kanalisation in Flammen

Chaos auf der Kroatenstraße: Ein Auto hat am Dienstag während der Fahrt Feuer gefangen. Ausgelaufenes Benzin brannte dann in der Kanalisation weiter.

(veke) Ein brennendes Auto hat am Dienstag auf der Kroatenstraße in Kevelaer für Chaos gesorgt. Wie die Polizei mitteilte, hat der Wagen gegen 16.40 Uhr während der Fahrt im Motorraum Feuer gefangen. Als Grund dafür vermuten die Beamten einen technischen Defekt.

Die Insassen konnten nach Polizeiangaben das brennende Auto noch rechtzeitig verlassen und die Rettungskräfte alarmieren. Wie ein Beobachter berichtet, waren die fünf Personen mit einem neueren Modell der Marke Mercedes zur Wallfahrt aus Dänemark nach Kevelaer gekommen. Der Wagen ist nach Informationen der Polizei halb ausgebrannt, die Windschutzscheibe herausgebrochen.

  • Erkelenz : Marianische Kevelaer-Bruderschaft: 180. Wallfahrt

Für die Löscharbeiten wurde die Kroatenstraße für eine halbe Stunde gesperrt. Währenddessen sei auch die Teerdecke beschädigt worden. Dieser Bereich der Straße soll auch nach Ende der Löscharbeiten gesperrt bleiben, bis er ausgebessert ist. Zudem sei Benzin aus dem Tank des Wagens in die Kanalisation geflossen und habe sich dort entzündet. Aus den nächstgelegenen Gullys stiegen Beobachtern zufolge Rauchwolken in die Höhe.

Mehr von RP ONLINE