1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Radfahrer werden bei Unfällen in Kempen und Willich verletzt

Zusammenstöße in Kempen und Willich : Radler werden bei Unfällen verletzt

Bei Unfällen in Kempen und Willich sind am Dienstag zwei Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Beide mussten zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden.

Bei drei Unfällen mit Radfahrern in Kempen, Willich und Tönisvorst sind drei Menschen verletzt worden. Laut Polizei überquerte eine 54-jährige Fußgängerin aus Tönisvorst am Dienstag gegen 14.30 Uhr die Marienburgstraße in Kempen. Dabei trat sie vor einem Kleintransporter auf die Fahrbahn und achtete nicht auf eine Kempenerin (61), die mit ihrem Pedelec aus Richtung Dinkelbergstraße kam. Die Pedelec-Fahrerin stürzte und verletzte sich dabei. Gegen 16 Uhr überquerte am Dienstag ein 32-jähriger Radfahrer aus Willich an der Kreuzung der Kempener Straße die Schottelstraße in Richtung Holterhöfe. Ein Mönchengladbacher (62) bog an der Kreuzung mit seinem Lkw ab und missachtete die Vorfahrt des Radlers. Bei dem Zusammenstoß wurde der 32-Jährige schwer verletzt. In St. Tönis fuhr eine Autofahrerin (70) am Mittwoch gegen 10 Uhr über den Westring in Richtung Ingerstraße. Vor ihr radelte ein Mann (78) aus St. Tönis. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr die 70-Jährige auf das Fahrrad auf, der 78-Jährige prallte auf die Motorhaube des Pkw und wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter Ruf 02162 3770 zu melden.

(biro)