Adventsmarkt in Kamp-Linfort ist neu aufgestellt.

Advent in Kamp-Lintfort: Nikolausmarkt erhält Dorfplatzcharakter

Heute Abend startet auf dem Platz vor dem Einkaufszentrum Ek3 der Nikolausmarkt. Er überrascht dieses Jahr mit einigen Neuerungen.

Als der erste Traktor mit einem Weihnachtshäuschen auf der Ladefläche am Fenster der Werbegemeinschaft vorbei fährt, bekommt Bettina Puschmann doch ein wenig Herzklopfen – wie sie später zugibt. Für die Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft ist es der erste Nikolausmarkt, den sie federführend geplant und organisiert hat. Jetzt hält sie nichts mehr im Büro an der Friedrichstraße. Die Nachfolgerin von Christine Utermöhlen macht sich auf den Weg zum Ek3-Vorplatz, um den Aufbau des weihnachtlichen Dorfes zu begleiten. Ja, Dorf. Bettina Puschmann hat das Konzept des Nikolausmarktes sanft überarbeitet und überrascht mit einigen Neuerungen. Die Weihnachtshütten hat sie im Kreis um das Café im Verkehrspavillon aufstellen lassen, so dass in der Mitte ein kleiner Marktplatz entsteht. „Der Eingang zum Nikolausmarkt liegt auf Höhe des Einkaufszentrums, so dass die Besucher direkt auf unseren Markt geführt werden“, berichtet sie.

Zwei Bäume markieren den Eingang ins weihnachtliche Rund. Bettina Puschmann möchte dem Nikolausmarkt ein eigenes Image geben, das ihn im Reigen der Kamp-Lintforter Weihnachtsmärkte hervorheben soll. „Die Altsiedlung hat ihren Barbaramarkt, der übrigens super gelaufen ist, und der Kamper Adventsmarkt hat ebenso seine Besonderheiten“, erklärt die Geschäftsführerin der Werbegemeinschaft. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, den Nikolausmarkt für Kinder spannend zu machen. „Deshalb öffnen wir in diesem Jahr zum ersten Mal eine Weihnachtsbäckerei. Ab Freitag können Mädchen und Jungen dort ab 14 Uhr unter Anleitung der Bäckerei Büsch Plätzchen backen. Das ist die Richtung, die ich hier in Zukunft einschlagen möchte.“ Auf die große Bühne verzichtet Puschmann allerdings. „Wir nutzen den Markplatz für unsere Programmpunkte. Das wird viel gemütlicher“, findet sie. Erwartet wird unter anderem das A-Capella-Trio „Voice“, das den Nikolausmarkt eröffnen wird. Am Freitag ist Siggi, der singende Santa Claus mit seinem Akkordeon in der Stadt unterwegs, für den Samstag hat Bettina Puschmann eine Clown- und Zaubershow ins Weihnachtsdorf eingeladen. Am Nachmittag übernimmt eine Dixieland-Band das musikalische Zepter. Am Samstag kommt ein Weihnachtstruck in die Stadt und bringt die Nikolausstiefel mit, die Kinder im Vorfeld im Büro der Werbegemeinschaft abgeben konnten. Dort stehen bereits 60 vom Nikolaus gepackte Stiefel bereit. Wenn kein Programmpunkt ansteht, wird der Markt von zentraler Stelle aus mit weihnachtlicher Musik beschallt. „Es wird nicht mehr aus jeder Hütte eine andere Musik zu hören sein“, betont Bettina Puschmann, die seit dem Frühjahr die Geschäfte der Werbegemeinschaft führt. „Ich erfahre ganz viel Unterstützung durch die Mitglieder der Werbegemeinschaft und durch die Stadt“, lobt sie das Zusammenspiel aller Beteiligter. 20 Beschicker werden in den Weihnachtshäuschen ihre Waren zum Verkauf anbieten. „Es sind in diesem Jahr einige weniger als sonst. Das ist dem neuen Aufbau geschuldet“, berichtet die Organisatorin. Die Vorbereitung des Nikolausmarktes haben für Bettina Puschmann übrigens schon nach dem Stadtfest begonnen, mit dem sie ihren Einstand gegeben hatte.

  • Einzelhandel in Kamp-Lintfort : Werbegemeinschaft hat neue Geschäftsführerin

Aktuell laufen bereits die Planungen des nächsten Frühlingsfests. Die Straßenparty soll am 4./5. Mai starten und ab dann „Primavera“ heißen. Die Geschäftsführerin plant passend zur Laga eine „grüne“ Innenstadt mit einem fröhlichen Vespa-Treffen. Und auch einen Abendmarkt am Prinzenplatz würde sie 2019 gerne installieren.

Mehr von RP ONLINE