Hückeswagen: Kein Gehweg zur Realschule

Zufahrt : Antrag abgelehnt: Kein Gehweg zur Realschule

Die Auffahrt zur Realschule soll saniert werden, einen zusätzlichen Gehweg wird es aber nicht geben.

Die FaB-Fraktion stellte im Bauausschuss einen Antrag, nach dem bei der Sanierung der Auffahrt zur Realschule an der Kölner Straße zusätzlich ein Gehweg angebracht werden soll. Die Sanierung war von der Stadtverwaltung angekündigt worden, daraufhin war von der FaB angeregt worden, im Sinne einer zusätzlichen Sicherheit für die Schüler, einen Gehweg an der Auffahrt zu ergänzen. „Der Weg ist sehr schmal und wird von Autos und Fußgängern gleichermaßen genutzt. Zudem ist die Situation heute eine ganz andere als zur Bauzeit der Realschule – heute fahren wesentlich mehr Autos“, sagte die Fraktionsvorsitzende Brigitte Thiel. Die Fraktion beantrage aus dem Grund, dass bei Sanierungen so weit wie möglich der Sicherheitsaspekt berücksichtigt werden solle, die Verbreiterung der Auffahrt und einen zusätzlichen Gehweg für Fußgänger.

Aus den Reihen der restlichen Mitglieder des Bauausschusses kam deutlicher Widerspruch. So vom CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Willi Endresz: „Meines Wissens nach ist dort noch nie etwas passiert. Auch die Schulleitung der Realschule sieht hierfür überhaupt keinen Bedarf.“ Grünen-Ortsvorsitzende Shirley Finster sah das genauso: „Dem schließe ich mich vorbehaltslos an“, sagte sie.

FaB-Gründer und Fraktionsmitglied Ralf Thiel betonte daraufhin: „Wir als FaB-Fraktion nehmen keinerlei Verantwortung auf uns, wenn dort doch einmal etwas passiert.“ Dennoch lehnten auch die restlichen Mitglieder des Ausschusses den Antrag einstimmig ab.

(wow)
Mehr von RP ONLINE