1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Eltern in Hilden sollen Kinder wegen Unwetterwarnung von Schule abholen

Bitte an Eltern in Hilden : „Kinder bitte von der Schule abholen“

Eltern sollten ihre Kinder von Kita und Schule abholen - es werden aber auch Notgruppen eingerichtet, sagt die Stadt. Sportplätze sollten nicht genutzt werden.

Die Stadt Hilden bittet Eltern, ihre Kinder wegen der Unwetterwarnung aus den städtischen Kindertageseinrichtungen sowie den Bildungs- und Betreuungsangeboten im Rahmen von OGS und VGS abzuholen. „Ab 12 Uhr, spätestens um 14 Uhr“, erklärt Stadtsprecherin Henrike Ludes-Loer. Für alle, denen dies nicht möglich ist, werde die Stadt Notgruppen einrichten. Außerdem empfiehlt die Stadt, ab 12 Uhr Sportplätze nicht mehr zu nutzen.

Der Deutsche Wetterdienst hat für Freitag erneut eine Unwetterwarnung für NRW ausgesprochen. „Es droht die überregional heftigste Schwergewitterlage seit Langem“, sagt DWD-Meteorologe Sebastian Altnau. Vor allem ab Mittag soll sich die Lage zuspitzen. „Wir rechnen mit heftigem Starkregen, Hagelkörnern von bis zu fünf Zentimeter Größe sowie sehr schweren Sturmböen“, sagte Altnau.

Lokal können laut DWD extrem heftiger Starkregen um 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit vorkommen. Gerechnet werden muss auch mit schweren Sturmböen bis Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 und 130 Stundenkilometern. Vereinzelte Tornados sind nicht ausgeschlossen.

„Bei Aufenthalt im Freien besteht Lebensgefahr“, erklärte der Meteorologe, die Menschen sollten sich nach Möglichkeit ab mittags nur drinnen aufhalten, auch Keller seien zu meiden.