1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Tierheim sucht Mädchen mit Hummel

Rührende Aktion in Hilden : Tierheim sucht Mädchen, das Hummel retten wollte

Ein etwa acht bis zehn Jahre altes Kind wollte am Dienstag eine Hummel retten und im Hildener Tierheim vorbeibringen. Ihr Eltern fuhren mit ihr dorthin, doch die Hummel starb auf dem Weg. Jetzt sucht das Tierheim nach dem Mädchen – um es zu einer Führung einzuladen.

Hildener Tierschützer suchen ein acht bis zehn Jahre altes Mädchen, das am Dienstag, 10. Mai, gegen 18.30 Uhr eine Hummel im Tierheim an der Straße „Im Hock“ vorbeigebracht hat. Hausmeister Bodo Matthiessen sei noch vor Ort gewesen und habe sich gerade auf den Heimweg machen wollen, als das Auto der Eltern des Mädchens vor der Tür hielt. Aus dem Fahrzeug stieg das Mädchen mit einem Plastikbehälter.

„Darin befand sich eine Hummel, die das Mädchen verletzt gefunden hatte. Sie teilte Herr Matthiessen mit, dass die Hummel leider während der Fahrt verstorben ist“, so das Tierheim. Und weiter: „Wir sind tief berührt über das Engagement des Mädchens, welches sich jetzt schon für den Tierschutz einsetzt, und auch an die Eltern, die zum Tierheim gefahren sind, damit wir die Hummel retten.“

Aus diesem Grund suchen die Tierheimbetreiber nun nach dem Kind. Denn Tierheimleiterin Svenja Switala würde sich freuen, wenn sich das Mädchen noch mal beim Tierheim meldet, um dem Mädchen „eine Führung durchs Tierheim mit ihren Eltern zusammen zu geben.“

  • Rund 4500 Moorschnucken weiden in Hilden.⇥Foto:
    Hilden : Moorschnucken in der Hildener Heide
  • Ab Sonntag weiden wieder Moorschnucken in
    Biologische Station Haus Bürgel : Moorschnucken weiden am Hildener Sandberg
  • Wer hat noch Fotos von Jonas,
    Hilden historisch : Wer erinnert sich an Jonas, den Wal?

Wer den Kontakt zu den Eltern des Mädchens herstellen kann, sollte sich unter Telefon 02103 54574 melden oder eine Mail an info@tierheim-hilden-ev.de schreiben.

Die Facebook-User freuen sich über so viel Tierliebe: „Tolles Mädchen mit ganz tollen Eltern. Schön, dass sie ihre Kleine ernst genommen haben und mit ihr zum TH gefahren sind! So muss das sein!“, schreibt eine Frau. Eine andere meint: „Das haben die Eltern wirklich toll gemacht.. Haben die kleine Maus ernst genommen und sie unterstützt. Wie schön, dass dieses tolle Kind so empathisch für diese Hummel sein konnte. Ich bin offiziell ein Fan – mach weiter so. Hoffentlich meldet sie sich noch mal.“