Grevenbroich: Stadtbücherei veranstaltet Büchertrödel

Bestseller und Lieblingslektüre zum Schnäppchenpreis in Grevenbroich : Stadtparkinsel wird zum Mekka für Schnäppchenjäger

Am 10. August gibt es beim Büchertrödel Lesestoff sogar in Tüten zu Minimal-Preisen.

Büchereien sorgen mit ihrem Angebot für Abwechslung. Und damit das so bleibt, wird die Grevenbroicher Leihbibliothek regelmäßig „ausgemistet“- natürlich, um so Platz für Neues zu schaffen. Und das, was raus muss, kann beim Büchertrödel für kleines Geld von jedermann erworben werden. Kulturamtsmitarbeiterin Elke Wowra und ihre Kolleginnen aus der Stadtbücherei haben die Regale kräftig aussortiert. Seit zwölf Jahren machen sie das einmal jährlich, um die ausrangierten Exemplare an den Neubesitzer zu bringen.

„Dabei orientieren wir uns an den per EDV erstellten Nuller-Listen“, erklären die Büchereifrauen. Interne Auswertungen zeigen genau, wann welches Medium ausgeliehen wird. Stimmt die Quote nicht, wird ein Buch aussortiert. Verstärkt gilt das für die Präsenzbibliothek bei Sachbüchern. Von ihrer Aktualität leben außerdem Ressorts wie Reiseführer, Rechtstitel oder die sogenannte Schulbibliothek. Dazu kommen Titel, die der Stadtbücherei aus Erbschaften oder der Auflösung privater Sammlungen überlassen werden. „Haben wir die Titel bereits im Sortiment oder sind es beispielsweise Ratgeber, die überholt sind, bieten wir sie in Absprache mit dem Spender zum Verkauf an.“

Das freut Bibliotheksbesucher doppelt: Ab demnächst gibt es an der Bibliothek am Stadtpark wieder brandneuen Lesestoff. Und die jetzt ausrangierten Exemplare werden beim traditionellen Büchertrödel zum Minimal-Preis angeboten. Ein Fest für literaturbegeisterte Schnäppchenjäger verspricht die Aktion am Samstag, 10. August, zu werden. Denn etwa 1000 Bücher, das sind etwa drei Prozent des Gesamtbestandes, wie Elke Wowra vorrechnet, werden angeboten. Ob Hardcover oder Paperback, vielhundertseitiger Schmöker oder Kurzgeschichte, jedes Buch gibt es für einen Euro. Verlockend ist das Angebot „Nimm’ drei, zahl’ zwei“ – und ab 13 Uhr wird es dann unschlagbar preiswert, „dann gibt es eine ganze Tüte Bücher für fünf Euro“.

Zum Verkauf stehen diesmal viele Sachbücher für Kinder mit themenbezogenen Schwerpunkten von der Weltraumexkursion bis zu Sachfragen, ebenso wie Krimis und Liebesromane. Wenig vertreten sind dagegen Silberlinge in Form von Hörbüchern, Musik-CDs oder Spielfilmen auf DVD. „Hier bleibt das Meiste in unserem Bestand“, erklärt Elke Wowra. Und was aus diesem Segment raus muss, ist beschädigt, kann also nicht mehr genutzt werden - und wandert in den entsprechenden Müll.

Der Büchertrödel wird organisiert vom Förderverein, der anlässlich des Büchermarkts – parallel veranstaltet das Kulturamt wie in den vergangenen beiden Jahren einen Kinderflohmarkt und Liedermacher Stefan Strohhut tritt auf – in einer Cafeteria Getränke sowie Selbsgebackenes anbietet. Im vergangenen Jahr konnten so etwa 600 Euro ertrödelt werden. Die Summe wird zur Neuanschaffung weiterer Medien in der Stadtbücherei investiert.