1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Dorfputz in Hommersum bringt 200 Kilogramm Müll

Die gute Tat : 200 Kilo Müll in Hommersum

Goch-Hommersum (RP) Ein kräftiger Wind hatte schon vorgesorgt: lose Papier- und Kunststofffetzen wurden freigefegt und mussten von den 40 fleißigen Männern, Frauen und Kindern „nur noch“ aufgelesen werden.

So viele Hommersumer hatten sich am 7. März (also vor den Ausgangsbeschränkungen) auf dem Parkplatz an der Kirche eingefunden, um den Ort optisch auf Frühlings- und Sommertage einzustimmen und für den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zu wappnen. Für die Sicherheit hatte der Heimat- und Verschönerungsverein (HVV) Warnwesten mit dem neuen Vereinslogo an die Helfer verteilt. Ausgestattet mit Handschuhen, Müllgreifern, Bürsten, Eimern und mehr, um sich ans Groß-Reinemachen zu wagen, wurde von drei Gruppen der Müll an den Straßenrändern und Plätzen entfernt; wie immer fanden sich zum Schluss Zigarettenkippen und zerbrochene Glasflaschen in den Sammelbehältern, die von den Oldtimer-Treckern „getragen“ wurden. Daneben wurden von einer Gruppe auch die Sitzbänke, die der Verein an diversen exponierten Stellen im Ort platziert hat, sowie Spielgeräte mit einem mobilen Hochdruckreiniger gesäubert. Handwerklich geschickte Hommersumer säuberten die Schaukästen an der Kirche und am Dorfplatz. Für eine leckere Stärkung war gesorgt. Statt der Suppe aus dem großen Topf gab’s Pizzen aus dem Ofen des neuen Backhauses, das aufgrund der 900-Jahr-Feier erbaut worden war. Wenige Tage später wurde noch ein Teil des Geländers an der 2012 errichteten Kendelbrücke auf der Strecke der ehemaligen Boxteler Bahn mit Unterstützung der Firma Holz-Hemmers erneuert. Die Organisatoren dieser Dorfverschönerungsaktion waren glücklich über die vielen helfendne Hände und dass die rund 200 Kilo Müll von der Firma Schönmackers problemlos entsorgt wurden.