Tabellenführer TV Aldekerk erkämpft sich einen Punkt

Handball : Spitzenreiter ATV büßt ersten Punkt ein

Dritte Handball-Liga der Frauen, Staffel West: TV Aldekerk – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 24:24 (10:13).

Im Ferienspiel gegen die Spielfgemeinschaft aus dem Saarland haben die Drittliga-Handballerinnen aus Aldekerk am Samstag zwar im fünften Anlauf den ersten Punkt der neuen Saison eingebüßt. Doch die Grün-Weißen bleiben nach dem 24:24 gegen die HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler folgerichtig ungeschlagen und grüßen weiterhin vom Platz an der Sonne. Am Ende war es ein gewonnener Punkt, den die Hausherrinnen sich über 60 Minuten hart erkämpfen mussten.

Eine knappe halbe Stunde nach dem Abpfiff stand Gästetrainer Jürgen Hartz entspannt an der Theke der Vogteihalle und ließ sich ein kühles Getränk durch die raue Kehle rinnen. Sein Team war über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft gewesen, so dass er zufrieden auf das Spiel zurückblicken konnte. „Ich bin happy, dass wir hier einen Punkt entführen konnten“, sagte Hartz. „Sicherlich haben wir heute auch eine Siegchance gehabt, aber in entscheidenden Phasen noch blöde Fehler gemacht.“

Dabei verteilte er noch Komplimente an den Gegner, der eine gute Mannschaft habe und sich die Punkte nicht so leicht wegnehmen ließe. Da hatte er auch den an diesem Nachmittag wunden Punkt der Aldekerkerinnen getroffen, die zu eben dieser Stärke, die sie in den ersten Partien der Saison noch ausgezeichnet hatte, nicht gefunden hatten. In der Anfangsphase hatte bei den Grün-Weißen so gut wie gar nichts zusammengepasst. Die Deckung präsentierte sich ungewohnt durchlässig, der Rückhalt im Tor fehlte. Und auch im Angriff lief bei den Gastgeberinnen nicht viel zusammen.

Trainerin Yvonne Fillgert hatte im ersten Abschnitt schon zwei Auszeiten verbraucht, ohne ihrem Team jedoch die gewohnte Sicherheit zu verschaffen und die richtigen Tipps mit auf den Weg geben zu können. Kurz vor dem Seitenwechsel löste sich die HSG aus dem Gleichschritt der ersten Halbzeit und ging mit drei Treffern Vorsprung in die Pause. Den hatten die Gastgeberinnen zwar nach Wiederanpfiff schnell aufgeholt, hinkten den “Moskitos“ aber nachfolgend immer einen Schritt hinterher. Die Aldekerker Defensive stand jetzt zwar besser, doch hatte Hartz noch ein Ass im Ärmel. Er holte seine Torhüterin mehrfach von der Platte und ließ sein Team mit sieben Feldspielerinnen agieren. Weil die Gastgeberinnen stur an ihrer offensiven Deckungsformation festhielten, gab es aus den Überzahlsituationen immer wieder leichte Gegentreffer. Vorne hielten Einzelaktionen von Lena Heimes und Rückraumtore von Pia Kühn den ATV im Spiel, ohne dass jedoch die spielerische Linie Einzug gehalten hätte. „Wir können heute über den geretteten Punkt nur zufrieden sein“, sagte Fillgert. „Wir haben zu viel nachgedacht und dazu noch zwei Strafwürfe vergeben. Das war insgesamt einfach zu wenig.“

Mit einem Vorsprung von zwei Zählern auf die Verfolger Borussia Dortmund II und Fortuna Düsseldorf wartet am kommenden Samstag die schwere Aufgabe bei der TSG/DJK Mainz-Bretzenheim auf den Spitzenreiter (Anwurf 19.30 Uhr).