1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Drittligist TV Aldekerk erobert Tabellenführung

Handball : ATV grüßt von der Tabellenspitze

Nach dem Auftaktsieg gegen Königsborn trumpfen die Aldekerker Drittliga-Handballerinnen auch in Vechta auf. Die Reserve erkämpft sich im Oberliga-Duell beim Rheydter TV in letzter Minute noch ein Unentschieden.

Dritte Liga West: Sportfreunde Niedersachsen Vechta – TV Aldekerk 18:25 (9:11). „So kann es weitergehen“, kommentierte Trainerin Yvonne Fillgert mit einem Schmunzeln im Gesicht. Neben der geschlossenen Mannschaftsleistung waren es zwei gute Torhüterinnen und die erneut starke Defensivarbeit, die den Unterschied ausgemacht hatten. Wie so häufig in der Anfangsphase belauerten sich die beiden Mannschaften, ehe die Gäste einen kleinen Zwischenspurt zur Vier-Tore-Führung nutzten und sich erstmals etwas absetzen konnten (5:9). Mariko Ikeda hatte in zentraler Position gut Regie geführt und war auch selber torgefährlich gewesen.

Zum Seitenwechsel kam Vechta näher heran. Doch war bereits zu diesem Zeitpunkt erkennbar, dass die Grün-Weißen an diesem Tag kleine Vorteile hatten. „Vechta hatte eine wirklich riesengroße Kreisläuferin, die uns ein paar Probleme bereitet hat“, gab Fillgert nach dem Abpfiff zu. Aber ihre Spielerinnen hatten diese und auch die Partie im zweiten Abschnitt gut im Griff und konnten die Führung Stück für Stück ausbauen.

Tugce Cengiz, die im zweiten Abschnitt das Tor der Aldekerkerinnen hütete, fischte dazu noch ein paar freie Bälle der Gastgeberinnen weg und wurde zusätzlich zum Faktor. Sie war es auch, die mit einem langen Ball das 18:11 für ihre Farben erzielte und die Zeichen endgültig auf Sieg stellte. „Wir haben in fremder Halle keine 20 Gegentore kassiert“, lobte Fillgert ihren Verteidigungsriegel, „das war schon klasse.“

Mit der nötigen Ruhe brachten ihre Spielerinnen die Partie souverän nach Hause und durften sich am Samstagabend als Tabellenführer in den Bus nach Hause setzen. Am kommenden Wochenende ist dann wegen des Spieltags in der Jugendbundesliga frei. Am „Tag der deutschen Einheit“ (Donnerstag, 3. Oktober) dürfen sich die Handballfreunde auf das Heimspiel der Grün-Weißen in der Vogteihalle gegen den 1. FC Köln freuen.

Oberliga: Rheydter TV – TV Aldekerk II 31:31 (16:15). Zehn Sekunden vor dem Abpfiff sicherte Jule Samplonius mit ihrem siebten Treffer vom Punkt aus den Aldekerkerinnen den Zähler und setzte so den Schlusspunkt unter 60 spannende Minuten. „In Rheydt haben wir zuletzt nie gut ausgesehen“, sagte Trainer René Baude nachher, „von daher bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.“ Nur mit der Entwicklung bis dahin war er nicht ganz glücklich.

Anja Tanzhaus hatte nach nicht mal einer halben Minute das erste Tor der Begegnung erzielt und den munteren Torreigen eröffnet. Die Führung war in den ersten Minuten knapp, doch die Grün-Weißen behielten die Nase durchgehend knapp vorne. Erst kurz vor dem Seitentausch übernahm der RTV das Kommando. „Wir haben es heute nicht geschafft, die hinten erkämpften Bälle sicher nach vorne zu bringen und den Gegner so unnötig ins Spiel geholt“, kritisierte Baude.

Jetzt waren die Aldekerkerinnen hinten dran, weil die Gastgeberinnen die Chancen annahmen und auf bis zu drei Tore wegziehen konnten. Es dauerte bis kurz vor Schluss, bis Lina Nebel den ATV mit einem Doppelschlag wieder herangebracht hatte. Rheydt legte nach, doch die Aldekerkerinnen spielten die letzten Sekunden verbissen herunter. Als Belohnung gab es den Strafwurf und den hart erkämpften Ausgleich.