DM-Staffel verpatzt letzten Wechsel

Kevelaers Trainer Ludwig Klaassen fiel beim letzten Hürdentraining von Marcus Büning vor den Deutschen Hallenmeisterschaften in Düsseldorf dessen unrunder Laufstil auf. "Ich verspüre auch Schmerzen im Knie", entgegnete der KSV-Athlet. Der 41-Jährige brach daraufhin das Training ab. Als auch am nächsten Tag keine Besserung zu verspüren war, hakte Büning für sich die DM-Teilnahme ab. Neben dem Einzelstart über 60-m-Hürden war davon auch die 4-x-200m-Staffel der Startgemeinschaft Niederrhein in der Klasse M40 betroffen, in der Büning eine feste Größe ist.

Der Verzicht Bünings war aber nicht die einzige Hiobsbotschaft, mit der das Staffelquartett fertig werden musste. "Ich hatte kaum die Absage-Mail von Markus verdaut, kam auch schon die nächste, in der Heinrich Kiesheyer aus Verletzungsgründen seinen Startverzicht erklärte", berichtet Hemann Thoebarth vom LAZ Wachtendonk. Von daher sei schon klar gewesen, dass das Quartett keine gute Platzierung mehr erreichen konnte. "Ich ärgere mich allerdings, dass wir es noch nicht einmal geschafft haben, ins Ziel zu kommen", sagt Thoebarth, der sich trotz Achillessehnen- und Leistenbeschwerden in den Dienst der Mannschaft gestellt hatte. Der letzte Wechsel zwischen den Ersatzläufern Erwin Dohmann und Christian Huschka führte zur Disqualifikation des Quartetts.

Mit Diskus und Speer

Außerhalb der Leichtathletikhalle fanden im Rahmen der Senioren-Titelkämpfe die Winterwurfmeisterschaften statt. Petra van Bergen vom TSV Nieukerk erreichte im Diskuswurf der Altersklasse W 35 den fünften Platz. Die dreifache Mutter platzierte bei ihrem weitesten Versuch die 1 kg-Scheibe auf 30,53 Meter. Zu einer Medaille fehlten ihr zwei Meter.

Harald Giese, der die Farben des TSV Nieukerk bei der Senioren-DM beim Speerwurf der Altersklasse M 50 vertrat, konnte wegen diverser Verletzungen an die Leistungen aus der vergangenen Saison nicht anknüpfen. Verletzungen im Schulterbereich und an der Achillessehne behinderten den ehrgeizigen Speerwerfer bei seinem Auftritt in der Landeshauptstadt. Trotzdem erzielte er mit 39,69 Metern noch eine passable Weite, die ihm den siebten Platz einbrachte.

(RP)