1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Leichtathletik: Niederrhein-Staffel auf Medaillenjagd

Leichtathletik : Niederrhein-Staffel auf Medaillenjagd

Als Hermann Thoebarth in den vergangenen Tagen im Internet die Teilnehmerlisten für die Deutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathletik-Senioren durchklickte, kribbelte es doch wieder. "Ein Platz unter den ersten Sechs wäre über 60 und 200 Meter sicher drin", dachte sich der Topsprinter des LAZ Wachtendonk bei Durchsicht der Qualifikationszeiten.

Im Vorjahr war Thoebarth in Erfurt noch Fünfter über 200m geworden. Dann setzte sich jedoch die Vernunft beim 42-Jährigen durch: Die Achillessehnenprobleme, die den Wachtendonker seit vergangenem Herbst zur Ruhe zwangen, sollen nicht wieder heraufbeschworen werden. "Die Gesundheit hat Vorrang", sagt Thoebarth mit Blick auf die Freiluftsaison. Darum beschränkt er sich auf einen Start mit der M40-Staffel über 4x200 Meter (Sonntag, 14.50 Uhr).

Im Quartett der SG Niederrhein sitzt Hermann Thoebarth als erster Läufer im Startblock. Danach folgen Marcus Büning vom Kevelaerer SV sowie die Krefelder Hartmut Lenz und Heinrich Kiesheyer. Bei den Nordrhein-Meisterschaften vor vier Wochen mussten sich die Niederrheiner noch in der letzten Runde von Bayer Leverkusen einfangen und auf den Silberplatz verdrängen lassen. Da war aber eben Thoebarth verletzungsbedingt nicht dabei. "Eine Medaille ist drin, wenngleich die ersten beiden Plätze an das Team Pfalz und Halle vergeben sein müssten."

Marcus Büning ist der einzige Sprinter aus dem Südkreis, der auch einzeln in Düsseldorf an den Start gehen wird. Über 60 Meter Hürden der M40-Klasse benötigt der inKleve wohnende KSV-Athlet wohl eine Zeit von deutlich unter neun Sekunden für einen Treppchenrang.

Auch der TSV Nieukerk ist mit zwei Athleten im Arena-Sportpark vertreten. Allerdings werden Harald Giese (M50) mit dem Speer und Petra van Bergen (W35) mit dem Diskus trotz ordentlicher Form voraussichtlich nichts mit der Medaillenvergabe zu tun haben.

(RP)