1:1 im Verfolgerduell hilft beiden Teams nicht

1:1 im Verfolgerduell hilft beiden Teams nicht

Fußball-Kreisliga A: TSV Weeze – SV Herongen 1:1 (1:0).

weeze (mbue) Die beiden Verfolger treten auf der Stelle. Das 1:1 im Nachholspiel hilft weder der TSV-Elf noch Herongen wirklich weiter. Doch während Gäste-Trainer Karl-Heinz Keysers mit dem Punkt "gut leben" konnte und das Ergebnis "über 90 Minuten gesehen nicht ungerecht" fand, meinte Weeze-Coach Andreas Holla: "Wir haben zwei Punkte liegen gelassen."

Den besseren Auftakt erwischte Herongen, das zunächst "mehr vom Spiel hatte", wie Holla anerkannte. Torchancen waren dennoch Mangelware, wenn überhaupt sorgten nur Standards für Gefahr. Dann aber übernahm der TSV mehr und mehr das Geschehen. Ein abgefälschter Schuss von Michael Wendlandt brachte das 1:0 (25.). "Zu diesem Zeitpunkt waren wir bereits klar überlegen", sagte Holla. Fortan spielte Weeze stärker und "etwas leichtfüßiger", so Keysers. Nach der Pause habe sein Team aufgemacht, berichtete Herongens Trainer, wodurch der TSV zu Konterchancen gekommen sei. Eine vergab Vladimir Schuralow nach 80 Minuten – die Quittung gab es nur zwei Minuten später, als Daniel Timong zum 1:1 traf.

"Wir haben das zweite Tor nicht gemacht – mal wieder", klagte Holla nach dem Schlusspfiff. Da half es auch nicht, dass er ein paar schöne Spielzüge seiner Elf gesehen hatte. Zumal Pascal Bially noch den möglichen Siegtreffer für Herongen verpasste, so Keysers.

  • Fußball : Trainer klagen: Alles zu früh
  • Fußball : „Das ist eine Wundertüte“
  • Fußball : Ein langer Anlauf für einen Abend ohne Höhepunkte

TSV: Tenner – Wendlandt, Tönnißen, Mülders, Ettwig, van Hall (60. C. Brauers), S. Brauers, Gorthmanns, Bauer (75. Hoffmann), Schuralow, A. Cox. HSV: Janßen – Linßen, Timong, Teeuwen, Koenen, Topoll, Ewald, Hüpen (60. Petri), Maaßen, Bially, Wasserheß (72. Weirich).

(RP)