Schwimmen: "Delphine" verteidigen Nachwuchspokale

Schwimmen: "Delphine" verteidigen Nachwuchspokale

28 Schwimmer des SC Delphin Geldern gingen beim 19. Herner Schwimmfest an den Start und räumten kräftig ab.

Beim 19. Herner Nachwuchsschwimmfest traten die Gelderner Delphine zur doppelten Pokalverteidigung an. Im vergangenen Jahr hatten sie sowohl die Mannschaftswertung für die Jahrgänge 2005 und jünger als auch die für die Jahrgänge 2004 und älter gewonnen. In diesem Jahr waren fast 300 Schwimmer aus 19 Vereinen am Start - darunter 28 Aktive des SC Delphin. Dessen Gegner kamen unter anderem aus Köln, Wuppertal, Ergste, Iserlohn, Gladbeck Dortmund und Ratingen.

Wenn es um die Mannschaftswertung geht, müssen die Schwimmer besonders häufig ins Wasser. Da liegt es auf der Hand, dass weniger eine neue Bestzeit als vielmehr die Platzierung im Vordergrund steht.

Dass die Aktiven des Gelderner Schwimmclubs auch das beherrschen, bewiesen sie wieder einmal nachdrücklich. 78 Mal Platz eins, 38 Mal Platz zwei und 15 Mal Platz drei bildeten für die Gelderner Aktiven die Grundlage, dass sie mit 905 Punkten vor dem ASV Wuppertal (418 Punkte) den Nachwuchswettbewerb gewannen. Dagegen verlief die Mannschaftswertung der Jahrgänge 2005 und älter nicht so klar zu Gunsten der Delphine, die mit 643 Punkten den Pokal verteidigten.

Bei den Mädchen beherrschten im Jahrgang 2007 Eelkje Burghardt, Christina Bauten und Chiara Smolan die Konkurrenz. Allein diese drei Schwimmerinnen holten 16 Mal Platz eins oder zwei. Feline Kisters (Jahrgang 2006) beherrschte ihren Jahrgang genauso wie Lea Ingendahl (2004) und Lina Jonkmans (2003). Kisters kam zu fünf, Ingendahl zu acht und Jonkmans zu sechs Einzelsiegen.

Kati Lindemann (2008) holte sich drei Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille. Sina Ripkens (2004) brachte es auf sechs Mal Silber. Auch Annika Rübesam (2009) setzte bemerkenswerte Akzente, indem sie wie Sarah Rütters (2002) vier Medaillen einheimste. Bei ihrem dritten Wettkampfeinsatz konnte auch Felicita van Leyen (2006) ihre erste Medaille und dazu noch eine goldene über 200-Meter-Freistil gewinnen.

Auch die Jungen des SC Delphin überzeugten an diesem Tag. Bei insgesamt 60 Starts gewannen sie 59 Medaillen. Jeweils sieben Siege gingen auf das Konto von Benjamin Bauten (2004), Felix Specker (2006) und Mathis Teneyken (2003). Auch Leo Petrak und Tobias Windisch steuerten sieben Medaillen bei, während es Lukas Teneyken sogar auf acht Medaillen brachte. Er stellte zudem noch über 50-Meter-Brust in 32,01 Sekunden einen neuen Gelderland-Rekord auf. Maxim Wolf kam auf sechs und Robert Rübesam auf vier Medaillen.

Über 50-Meter-Freistil gab es bei diesem Wettkampf in verschiedenen Altersgruppen Endläufe, die für Teilnehmer und Zuschauer immer besondere Höhepunkte darstellen. Für die Altersgruppe 2005 bis 2007 qualifizierte sich Eelkje Burghardt. Sie gewann ihr Finale gegen ihre zwei Jahre älteren Konkurrentinnen in neuer Bestzeit von 30,85 Sekunden, mit der sie sich in der Deutschen Bestenliste auf Platz zwei schob. In der gleichen Altersgruppe bei den Jungen dominierten die Gelderner die Konkurrenz auf ganzer Linie. Der Einlauf: Platz eins Marinus Burghardt, Platz zwei Maxim Wolf, Platz drei Felix Specker und Platz fünf Leo Petrak. Auch in den jahrgangsoffenen Finalläufen gab es starke Zeiten und Ergebnisse. Bei den Damen gewann Lina Jonkmans in neuer persönlicher Bestleistung von 28,62 Sekunden. Bei den Männern schlug Lukas Teneyken mit der sehr guten Zeit von 25,55 Sekunden auf Platz zwei an.

(RP)