1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Gelderland: Diebe stehlen Tausende Gemüsekisten

Nicht zum ersten Mal... : Unbekannte stehlen 2100 leere Gemüsepfandkisten im Gelderland

Der Diebstahl von 2100 dieser Behälter in Nieukerk erinnert an Verbrechen von 2016 und 2017. Damals wurden viele Gärtnereien in der Region heimgesucht, die Täter rückten mit Lastwagen an.

Bei manchem Gärtner im Gelderland werden beim Lesen der Polizeimeldung die Alarmglocken geläutet haben. Am Wochenende wurden in Nieukerk etwa 2100 leere Gemüsepfandkisten vom Gelände eines Obst- und Gemüsehändlers an der Industriestraße gestohlen. Die Polizei fahndet jetzt nach den Tätern, die zuvor einen Maschendrahtzaun am Slousenweg durchtrennt hatten, um auf das Grundstück zu gelangen. Die Pfandkisten, teils mit Palette, müssen mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein. 

Nicht zum ersten Mal entdeckten Ganoven Gemüsekisten als Beute. Zu einer wahren Serie kam es im Gelderland in den Jahren 2016 und 2017. Im September 2016 stahlen Unbekannte in einer Gärtnerei am Boekholter Weg in Straelen etwa 1200 Gemüsekisten. Drei Monate später wurde ein Betrieb in Nieukerk innerhalb weniger Tage gleich zweimal heimgesucht. Der Verlust von 3900 Kisten bedeutete für den Betroffenen einen Schaden von 20.000 Euro. Ein dritter Diebstahlversuch in diesem Betrieb scheiterte im Januar 2017. Ebenfalls im Dezember wurde ein Gärtner aus Walbeck Opfer. Diebe räumten aus dem überdachten Lager seines Betriebs rund 4000 zusammengefaltete Plastik-Gemüsekisten von den Paletten, auf denen sie gestapelt lagerten. Der Pfandwert belief sich auf etwa 16.000 Euro.

  • Lennart und Holger Woltering aus Moers
    Jahresrückblick : Das geschah 2021 im Gelderland
  • Vandalismus und Diebstahl auf dem Friedhof
    Metalldiebstahl auf Emmericher Friedhöfen : Wenn Diebe die Totenruhe stören
  • Zwei Männer stehen ab Freitag vor
    Transporter in Kaarst aufgebrochen : Werkzeug-Diebe ab Freitag vor Gericht

Im Mai 2017 waren Gemüsekistendiebe innerhalb einer Woche zweimal bei einer Ponter Firma erfolgreich. Rund 6000 Kisten nahmen die Täter beim ersten Mal mit, was einem Pfandwert von mehr als 26.000 Euro entsprach. Beim zweiten Mal hatten die Verbrecher mehr als 3600 Kisten schon zum Abtransport bereitgestellt. Überwachungskameras hielten fest, wie drei vermummte Personen sich in der Halle zu schaffen machen. Der Alarm ging los. Als die Polizei eintraf, flüchteten die Täter. Ebenfalls im Mai 2017 wurden in Straelen 450 Gemüsekisten gestohlen. Im August 2017 waren die Beute von Gemüsekistendieben 2400 Plastikbehälter mit einem Pfandwert von knapp 10.000 Euro.

Die Diebstahlserie hatte damals für große Unruhe bei den Gärtnern gesorgt und die CDU-Landtagsabgeordnete Margret Voßeler auf den Plan gerufen. Die Polizei fahndete fieberhaft nach den Einbrechern. Die kamen immer nachts mit dem Lkw, waren dreist und gut organisiert. Das ließ die Ermittler an ein bandenmäßiges Vorgehen denken. Viele Indizien deuteten ins Nachbarland. Immer wieder wurden Fahrzeuge mit niederländischen Kennzeichen gesehen, in den Niederlanden schien es einen Markt für die Pfandkisten zu geben, wobei unklar blieb, wie die Täter ihre Beute zu Geld machen konnten. Verfolgungen der Polizei endeten wiederholt an der niederländischen Grenze.

Viele Landwirte in der Region versteckten Kistenlager, installierten Alarmanlagen oder heuerten einen Wachdienst an. Lange blieb es seitdem ruhig. „Es hat mal Mitte 2021 noch einen Fall gegeben“, teilte Christina Pitz von der Pressestelle der Kreispolizeibehörde am Dienstag auf Anfrage mit.

Und jetzt eben den in Nieukerk. Die Polizei hat bisher keine Hinweise darauf, dass dieser Fall der Auftakt zu einer neuen Serie von Gemüsekisten-Diebstählen in der Region werden könnte.