1. NRW
  2. Städte
  3. Erkrath

Stadthalle mit WC verschlossen – Erkrather Narren sauer

Zugang zur Toilette vermisst : Stadthalle verschlossen – Erkrather Narren sauer

(hup) Bei strahlendem Sonnenschein freuten sich die Narren am Sonntag auf den Beginn des Karnevalszugs. „Alles stimmte, nur einen Wermutstropfen gab es: Trotz Zusicherung der Verwaltung, dass die Stadthalle geöffnet sei, damit die Fußtruppen und anderen Teilnehmer des Umzugs vor dem eigentlichen Umzug noch die Toilette aufsuchen können, war diese zwischen 13 und 14.11 Uhr verschlossen“, berichtet Sabine Börner.

In der Folge hätten sich zahlreiche Männer in der Düssel oder im Gebüsch erleichtert. Die Frauen hätten glücklicherweise die Toilette der Gaststätte „Erkrather Hof“ benutzen können. „Ein herzliches Dankeschön an den Gastwirt. Ich persönlich finde es nicht zu viel verlangt, wenn die Stadt dafür Sorge trägt, dass die Jecken während der Aufstellung, also auf dem Gerberplatz, und während der Pause, an dem S-Bahnhof Erkrath, eine Möglichkeit haben, eine öffentliche Toilette aufzusuchen“, sagt Börner.

Die Stadt zeigte sich von der Kritik überrascht: Die Stadthalle sei lediglich für die After-Zoch-Party ab 17 Uhr angemietet gewesen, eine Öffnung von 13 bis 14.11 Uhr sei nicht offiziell angefragt worden, sagte Stadtsprecher Thomas Laxa auf RP-Anfrage. Tatsächlich sei dies aber zumindest im letzten Jahr der Fall gewesen, „so dass wir auch dieses Jahr die Toiletten zugänglich machen wollten. Leider war der zuständige Mitarbeiter nicht rechtzeitig vor Ort.“